Unbekannte eröffnen das Feuer : Männer in Hamburg-Neuwiedenthal niedergeschossen

Schüsse in Becken, Brust und Bein: In Hamburg-Neuwiedenthal sind am Sonnabend drei Männer auf offener Straße niedergeschossen worden.

Avatar_shz von
15. August 2011, 09:20 Uhr

Hamburg | Schon wieder eine Schießerei in Hamburg: Drei Männern zwischen 24 und 47 Jahren wurde am Sonnabendnachmittag im Stadtteil Neuwiedenthal auf offener Straße in Bein, Becken und Brust geschossen. Ein 27-Jähriger wurde dabei lebensgefährlich verletzt, war gestern aber wieder außer Lebensgefahr. Der Mann hatte einen Brustdurchschuss erlitten.
Von den Tätern fehlt unterdessen noch jede Spur, wie die Polizei am Sonntag mitteilte. Die Männer hätten kurz vernommen werden können. Sie gaben an, dass zwei Unbekannte unvermittelt das Feuer auf sie eröffnet hätten und anschließend geflüchtet seien. Der geschilderte Tathergang der Opfer wirft allerdings Fragen auf: Nach den Angaben der Männer hatten sie zuvor gemeinsam in einem Supermarkt einkaufen wollen. Auf dem Parkplatz seien sie dann von einem Unbekannten angesprochen worden, ihm in eine nahe gelegene Straße zu folgen, um dort mit jemandem zu sprechen. Die Opfer seien der Aufforderung nachgekommen. Als die Männer in die Straße einbogen, seien sie von den Unbekannten niedergestreckt worden. Die Schützen flüchteten.
Die Mordkommission hat die Ermittlungen übernommen. Die drei Opfer seien polizeibekannt. Ein Zusammenhang zu der Schießerei in der Nacht zum Donnerstag in Hamburg-Barmbek sei aber unwahrscheinlich. Es seien aktuell keine Verbindungen ins Rotlicht- oder Drogenmilieu erkennbar. Donnerstagnacht waren ein 25-jähriger Zuhälter und ein 30-jähriger Türsteher vor einer Bar in Hamburg-Barmbek erschossen worden. Der Wirt dieser Bar sitzt unter Tatverdacht in U-Haft.
(dpa)

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen