Literatursommer in Keitum : Literatur-Größen kommen nach Kampen

dsc_0446
1 von 5

Birgit Friese stellt das abwechslungsreiche Programm des diesjährigen Literatursommers. Unter anderem sind Christine Westermann und Uwe Timm zu Gast.

von
14. Juni 2014, 05:07 Uhr

Welche Bücher sind auf dem besten Weg, auf die Bestseller-Liste zu wandern, welche stehen schon darauf und welche behandeln Themen, die momentan in aller Munde sind? Mit diesen Fragen im Hinterkopf macht sich Kampens Tourismusdirektorin Birgit Friese jedes Jahr daran, das Programm für ihren Literatursommer zusammen zu stellen.

Auch in diesem Jahr ist bei diesen Überlegungen wieder eine Veranstaltungsreihe heraus gekommen, bei der sich eher literarische mit eher leichten Lesungen abwechseln, bei der soziale und politische Themen angesprochen werden.

Los geht’s am Donnerstag, 10. Juli, mit einer Lesung von Christine Westermann. Die Moderatorin der Sendung „Zimmer frei“ setzt sich mit dem Thema Älter werden auseinander – auf „schöne und charmante Art und Weise“, wie Birgit Friese findet. Auf Westermann folgt am Donnerstag, 17. Juli, Uwe Timm. „Seit ich seinen Roman Die Entdeckung der Currywurst gelesen habe, wollte ich ihn immer in Kampen zu Gast haben“, schwärmt die Tourismusdirektorin, „für mich ist das ein großartiger Schriftsteller. Er hat leider selbst kein großes Interesse an einer Lesung gehabt – doch glücklicherweise ist er verheiratet. Seine Frau wollte nämlich gern nach Sylt kommen.“ Timm wird aus seinem neuesten Werk „Vogelweide“ lesen. „Das Buch hat spitzenmäßige Kritiken bekommen“, sagt Friese, „und mit diesem literarisch anspruchsvolleren Autor zeigen wir zudem, dass wir nicht nur leichte Werke während des Kultursommers vorstellen.“

Für jüngere Zuhörer wird der Sylter Fotograf Gernot Westendorf am Montag, 21. Juli, und am Montag, 18. August, aus seinem Buch „Die Geschichte vom kleinen Drachen Sylti“ lesen. „Ein wunderschönes Kinderbuch“, findet Friese.

Politisch wird es am Donnerstag, 7. August, wenn Jörg Armbruster sich mit dem Journalisten Werner Rudi über sein Buch „Brennpunkt Nahost. Die Zerstörung Syriens und das Versagen des Westens“ unterhält. Armbruster ist Korrespondent der ARD für den Nahen und Mittleren Osten, bei den Recherchen für sein Buch setzte er sich mit unterschiedlichen Fragen auseinander: Was wollen die Menschen vor Ort? Warum findet die Region keine Ruhe? Welche Kräfte wirken auf den Konflikt ein? Zudem skizziert Armbruster die weitreichenden Konsequenzen, mit denen die Welt konfrontiert wäre, sollte die Situation in Nahost endgültig eskalieren. Auf diesen Termin freue sie sich sehr, so die Kampener Tourismusdirektorin: „Er hat eine faszinierende Art, über Dinge zu berichten und ist dabei bodenständig und sympathisch.“

Der Autor Daniel Kehlmann, unter anderem bekannt durch seinen Bestseller „Die Vermessung der Welt“, kommt am Dienstag, 12. August, nach Kampen und liest aus seinem neuesten Roman „F“ – ein „klares und knallhartes Buch“, wie Friese sagt.

Ein weiterer bekannter Journalist steht am 20. August im Kaamp Hüs auf der Bühne: Gerd Ruge wird im Austausch mit Werner Rudi über eine politischen Erinnerungen „Unterwegs“ sprechen. Ruge gilt als Pionier der Auslandsreportage – in seinem Werk berichtet er unter anderem von Begegnungen mit politischen Größen wie Robert Kennedy, Michail Gorbatschow oder Willy Brandt. Journalist Rudi ist gespannt auf diesen Austausch: „Ich bewundere Gerd Ruge - er ist eine Figur, wie es sie im deutschen Journalismus selten gibt. Wenn einer Russland versteht, dann ist er es.“

Am 28. August wird dann Dr. Michael Winterhoff aus seinem Buch „SOS Kinderseele“ lesen. Der Kinder- und Jugendpsychiater warnt in seinem Buch vor einem voranschreitenden Verlust der emotionalen und sozialen Intelligenz bei einem Großteil der Heranwachsenden. „Ein total super Typ - ich habe schon unglaublich viele Anfragen von Menschen erhalten, die ihn gern sehen würden“, erzählt Birgit Friese.

Dass sie mit ihrer literarischen Mischung genügend interessierte Insulaner und Gäste ins Kaamp Hüs bekommen wird, davon ist Friese überzeugt: „Wir können zufrieden sein.“ Wer den Gästen besonders nahe sein will, kann auch in diesem Jahr am Tag der Lesungen um 17 Uhr ins Buchhaus Voss in Westerland zur Signierstunde kommen.

Die Veranstaltungen beginnen, abgesehen von den Lesungen für Kinder, jeweils um 20.30 Uhr im Kaamp Hüs in Kampen. Karten gibt es für 17 Euro inselweit beim Tourismusservice oder an der Abendkasse (19 Euro). Weitere Infos finden Sie im Netz unter www.kampen.de

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen