List lehnt Tauchgondel-Pläne ab

von
23. Dezember 2013, 00:31 Uhr

Die Gemeindevertretung in List entschied am vergangenen Mittwoch über den Wunsch der Tauchgondel-Beteiligungs AG, im Jahr 2014 für rund 1 200 000 Euro eine Tauchgondel an der Nordmole des Lister Hafens zu bauen. In so einer Tauchgondel können 32 Menschen wie in einer Art Fahrstuhl vier Meter tief ins Hafenwasser runter fahren. Dort, rund einen Meter über dem Meeresboden, soll den Besuchern ein 3D-Film über das Leben im Meer gezeigt werden. Nach 40 Minuten geht es wieder an die Oberfläche. Bisher betreibt die Tauchgondel-Beteiligungs AG solche Fahrgeschäfte unter anderem auf Usedom. In List allerdings erntete der Plan in der Gemeindevertretung Ablehnung: Die Mitglieder lehnten den Bau einer Tauchgondel ab. Als Grund nannte Bürgermeister Wolfgang Strenger, dass die Tauchgondel dem Lister Erlebniszentrum Konkurrenz machen könnte.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen