zur Navigation springen

Doppel-Geburtstag auf Sylt : List feiert perfektes Hafenfest mit tollen Aktionen

vom
Aus der Redaktion der Sylter Rundschau

Anlässlich des 725. Geburtstages präsentierten sich im Inselnorden zahlreiche Institutionen.

shz.de von
erstellt am 21.Jul.2017 | 18:11 Uhr

Einen großen Dank für diesen Tag muss Lists Kurdirektor Boris Ziegler gelten. Er sei, so R.SH auf Sylt Moderator Carsten Köthe, bei den Feierlichkeiten zum 725. Jubiläum des Inselortes für das Wetter verantwortlich. Und das hat aufs Beste geklappt. Schon zum Open Air Gottesdienst unter der großen LED-Leinwand waren die über einhundert Sitzplätze schnell besetzt und wurden auch während des gut zweistündigen offiziellen Festprogramms nicht wieder geräumt. Umringt von immer mehr Besuchern, hielten zunächst die Lister Geistlichen Petra und Jon Hansen sowie Schwester Francisca einen ökumenischen Gottesdienst auf Deutsch und Dänisch ab. Ebenso wie die nachfolgenden Redner stellten sie dabei nicht nur Mit-Geburtstagskind Jürgen Gosch, deren Unternehmen sein 50-Jähriges Bestehen feiert, sondern auch die Besonderheiten Lists´ in den Mittelpunkt: Hier lebten von jeher nicht nur Deutsche, Dänen und Friesen in Gemeinschaft, hier würde man auch die täglichen Werte des Miteinanders und die Schönheit der Natur zu schätzen wissen.

Schon der ökumenische Gottesdienst am Morgen war mehr als gut besucht. Gehalten wurde er gemeinsam auf Deutsch und Dänisch von Petra und Jon Hansen sowie Schwester Francisca.
Schon der ökumenische Gottesdienst am Morgen war mehr als gut besucht. Gehalten wurde er gemeinsam auf Deutsch und Dänisch von Petra und Jon Hansen sowie Schwester Francisca.

Wie hart die Lister sich ihr Land erkämpft haben, stellte Hartmut Schiller in seiner umfassenden und spannenden Schilderung der Lister Geschichte dar:

In der kargen Dünenlandschaft zu siedeln und sie ertragreich bewirtschaften zu können, hätte schon einen ganz besonderen Menschenschlag erfordert. Die wechselhafte Geschichte, die Zeit der Kriege sowie die Entmilitarisierung Lists hätten immer wieder neue Anstrengungen von den Einwohnern abverlangt, um sich an die jeweiligen Situationen best möglichst anzupassen.

Wie weitere Redner vor und nach dem Leiter der Akademie am Meer, hob Hartmut Schiller das Leben und Wirken von Jürgen Gosch hervor. Auch der ehemalige Ministerpräsident des Landes Schleswig-Holstein, Peter-Harry Carstensen, würdigte den Lister Unternehmer: Das Besondere an dessen Lebensleistung seien weder seine unternehmerischen Qualitäten noch seine Produkte, sondern er als Mensch. Nur ihm hätte eben das gelingen können, was er geschafft habe.

Der Sylter Shanty-Chor sorgte für die passende maritime Atmosphäre und begeisterte das Publikum.
Der Sylter Shanty-Chor sorgte für die passende maritime Atmosphäre und begeisterte das Publikum.

Die Rede des ehemaligen Landesvaters wurde von den inzwischen hunderten Zuschauern begeistert aufgenommen und immer wieder durch Applaus unterbrochen. Deutlich war die Sympathie zu spüren, die ihm entgegengebracht wurde.

Nachdem auch die drei „Zipfelbürgermeister“, die sich zusammen mit List Bürgermeister Ronald Benck als Grenzpunkte Deutschlands zum „Zipfelbund“ zusammengeschlossen haben, ihrem Mitglied im Norden gratulierten, gab Ronald Benck das Hafenfest frei.

OpenShip hieß es am Hafen , wo sich die DRK-Wasserrettung, die DGzRS und das Forschungsschiff Mya II präsentierten und an Bord luden.

Spektakulär war die gemeinsame Rettungsübung auf dem Wasser, bei aus einem Offshore-Rettungshubschrauber mehrfach Personen auf eine Rettungsinsel abgeseilt wurden. Fasziniert verfolgten die Besucher des Hafenfestes die moderierte Rettungsübung und zückten beständig ihre Handys, um die aufregende Szenerie festzuhalten.

Sie verliehen der offiziellen Feierstunde Tiefgang und Fröhlichkeit: Hartmut Schiller, Leiter der Akademie am Meer, fasste die Lister Geschichte zusammen, Staatssekretär Ingbert Liebing überbrachte die Grüße der Landesregierung und der ehemalige Ministerpräsident Peter Harry Carstensen war nicht nur voll des Lobes über Jürgen Gosch (v.r.n.l.), sondern auch über List als ganz besonderen Ort.
Sie verliehen der offiziellen Feierstunde Tiefgang und Fröhlichkeit: Hartmut Schiller, Leiter der Akademie am Meer, fasste die Lister Geschichte zusammen, Staatssekretär Ingbert Liebing überbrachte die Grüße der Landesregierung und der ehemalige Ministerpräsident Peter Harry Carstensen war nicht nur voll des Lobes über Jürgen Gosch (v.r.n.l.), sondern auch über List als ganz besonderen Ort.

Nach diesem Programmpunkt wurden die Mitmach-Stände, die Institutionen und Verbände auf dem gesamten Hafengelände aufgebaut hatten, schnell wieder umringt. Bei der Söl`ring Foriining konnten die Kinder Puken basteln, die Feuerwehr zeigte ihre Geräte, die Kindergarten-Eltern sorgten für bunt geschminkte Gesichter. Egal, wohin der Besucher des Hafenfestes schlenderte, überall erwarteten ihn unterhaltsame und informative Aktionen. Den Abschluss dieser überaus gelungenen, liebevoll und sehr „List-like“ organisierten Veranstaltung bildete das Open Air-Konzert der Kultband „Santiano“. Darüber berichten wir in unserer Montagausgabe.

Besonders für die Kleinen wurde beim Hafenfest viel geboten.
Besonders für die Kleinen wurde beim Hafenfest viel geboten.

 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen