zur Navigation springen

Zusätzlicher Parkraum : List: Entlastung für den Hafenparkplatz

vom

Weit über 30 Bauprojekte warten in den nächsten Jahren auf die Gemeinde List. Dazu zählt auch die Schaffung zusätzlichen Parkraums. Schon jetzt werden die Parkplätze am Hafen knapp - selbst im touristenarmen November. 280 zusätzliche Stellflächen sollen in den nächsten Jahren entstehen.

List | Dicht an dicht stehen die Autos aus aller Herren Bundesländer: Auf dem Parkplatz am Lister Hafen spielt es keine Rolle mehr, ob gerade Juli oder November ist. Freie Stellplätze sind hier mittlerweile ganzjährig eine Rarität.
Auf Prioritätenliste ganz weit oben

Klar ist: Mit der Eröffnung des Erlebniszentrums Naturgewalten zum Jahresende wird sich die Parksituation im Ort und speziell am Hafen weiter verschärfen. Bürgermeister Wolfgang Strenger weiß, dass seine Gemeinde den Besucheransturm nur bewältigen kann, wenn zusätzliche Parkflächen geschaffen werden. "Auf unserer Prioritätenliste steht das Thema ganz weit oben", sagt er.

Eine Parkalternative, die Strenger im Blick hat, liegt nur einen Katzensprung vom Hafenparkplatz entfernt - gegenüber dessen Ein- und Ausfahrt. Dort gibt es ein Areal, das derzeit eher einer sandigen Buckelpiste gleicht, aber bereits als provisorischer Parkplatz genutzt wird und auch schon als ein solcher gekennzeichnet ist. "Auf der Fläche, die unmittelbar an die Personalwohnungen des Alfred-Wegener-Instituts (AWI) angrenzt, sollen dauerhafte Parkplätze entstehen", sagt Strenger. Hier müsse nur noch geschaut werden, ob der vordere Wall abgetragen werden könne, damit eine Senkrechtstellung des Parkplatzes vollziehbar ist. Mit seiner Fertigstellung rechnet Strenger bis spätestens nächsten Sommer. Ziel sei es, hier das bisher "wilde Parken" zu unterbinden. "Die zusätzliche Fläche wird in etwa 80 Stellplätze bringen."
Zunächst nur ein Provisorium

Eine weitere Ergänzung zu den knapp 400 Stellflächen auf dem Hafenparkplatz entsteht am Lister Tor (bei der ehemaligen Fahrbereitschaft der Bundeswehr). Zunächst wird es sich dabei nur um ein Provisorium handeln, das etwa 100 Pkw Platz bietet. Für die Gemeinde ist das günstig, da sie hier auf befestigten, asphaltierten Boden zurückgreifen kann. Strenger: "Da brauchen wir nur noch die einzelnen Parkbuchten markieren - denn Zu- und Abfahrt sind schon gewährleistet." Auch diese Fläche soll Einheimischen wie Gästen bereits im nächsten Sommer zur Verfügung stehen.

Später - einen genauen Zeitpunkt konnte Strenger noch nicht nennen - will die Gemeinde auf dem Areal, ab Beginn Hafenstraße, einen Parkplatz für 200 Autos bauen. Die Gemeinde beabsichtigt, einen Gestattungsvertrag mit der Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (BImA) abzuschließen, um hier bei Bedarf Parkplätze zu schaffen. Dann müsse auch über ein Parkleitsystem für List nachgedacht werden.

Die Kosten für die Parkplätze seien bisher noch nicht ermittelt, so Strenger. "In jedem Fall wollen wir diese Projekte aber natürlich finanziell so schlank wie möglich halten."

zur Startseite

von
erstellt am 06.Nov.2008 | 07:22 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen