Fotowettbewerb Sylt-Postkartenkalender 2018 : Lieblingsmotive auf Sylt gesucht

Ob Nacht oder Tag, Dünen oder Friesenhäuser, Sommer oder Winter, die Teilnehmer haben die Qual der Wahl. Wichtig ist: Ausschließlich Bilder, die auf der Insel entstanden sind, dürfen eingesendet werden.

Ob Nacht oder Tag, Dünen oder Friesenhäuser, Sommer oder Winter, die Teilnehmer haben die Qual der Wahl. Wichtig ist: Ausschließlich Bilder, die auf der Insel entstanden sind, dürfen eingesendet werden.

Um die Einzigartigkeit und Schönheit der Insel zu unterstreichen, sucht der Insel Sylt Tourismus-Service im Rahmen des Fotowettbewerbs „Sylt-Postkartenkalender“ alle Hot-Spots der Sylt-Liebhaber.

shz.de von
11. Mai 2017, 05:23 Uhr

Meer, Dünen, Heide, Stadt – wer sagt, Sylt kann nicht abwechslungsreich sein, der hat definitiv zu wenig gesehen. Um die Einzigartigkeit und Schönheit der Insel zu unterstreichen, sucht der Insel Sylt Tourismus-Service dieses Jahr wieder im Rahmen des Fotowettbewerbs „Sylt-Postkartenkalender“ alle Hot-Spots der Sylt-Liebhaber. Ob Nacht oder Tag, Dünen oder Friesenhäuser, Sommer oder Winter, die Teilnehmer haben die Qual der Wahl. Wichtig ist: Ausschließlich Bilder, die auf der Insel entstanden sind, dürfen eingesendet werden.

Eine unabhängige Jury wird aus allen Einsendungen die „Top 30“ bestimmen. Diese werden auf der Facebookseite „Unser Sylt“ veröffentlicht. Anschließend findet dort eine Abstimmung statt, um die zwölf Gewinner-Fotos für je ein Monatsmotiv zu ermitteln. Die Gewinner werden ihr namentlich veröffentlichtes Motiv nicht nur im Sylt-Postkartenkalender für das Jahr 2018 wiederfinden, sondern erhalten auch eins von zwölf Geschenkpaketen.

Jeder Teilnehmer darf maximal drei Bilder für den Fotowettbewerb an fotos@insel-sylt.de einsenden. Die Fotos sind in digitaler Form, in einer Auflösung von mindestens 300 dpi und in einer Größe von mindestens 1 MB und maximal 5 MB einzureichen. Beim Einsenden der Fotos muss der Namen und die vollständige Adresse angegeben werden. Einsendeschluss ist der 31. Mai 2017.

zur Startseite

Kommentare

Leserkommentare anzeigen