Volkstrauertag : Kurze Lebensgeschichten von Sylter Gefallenen und Vermissten

Das Gefallenenbuch erzählt die Geschichten von 130 Syltern, die auf den Schlachtfeldern des 2. Weltkriegs ihr Leben verloren.

von
16. November 2013, 06:00 Uhr

Es ist eine Sammlung von skizzenhaften Lebensgeschichten, die auf den Schlachtfeldern des 2. Weltkrieges ein abruptes Ende fanden: 130 Sylter Kriegstote und Vermisste listet das Gefallenenbuch der Kirchengemeinde Westerland auf. Bis vor vier Monaten lag das Gedenkbuch jeden Sonntag in der Kirche St. Nicolai öffentlich aus. Wer das Gefallenenbuch seitdem einsehen will, geht statt in die Kirche, in das Sylter Archiv. „Auf Bitten der Familie Jessel haben wir das Buch dorthin gegeben“, bestätigt Pastor Christoph Bornemann. „Der Gedanke dahinter war, dass es schön ist, wenn das Buch auch außerhalb der Gottesdienste einsehbar bleibt.“ Auch wenn die Entscheidung „nicht ganz leicht“ gefallen sei, wie Bornemann sagt, „das Buch liegt dort warm und trocken“. Zuvor war die biografische Sammlung in der ungeheizten Sakristei gelagert worden. Mit der Übergabe an das Sylter Archiv trägt die Kirchengemeide damit auch der Einschätzung Rechnung, dass es sich bei dem Gefallenenbuch mittlerweile um ein historisches Dokument handelt, das besonderer Pflege bedarf.

Trotzdem gibt es für den Umzug des Buches nicht nur Zustimmung. So kritisiert zum Beispiel Gemeindemitglied Elfriede Jungfleisch, die ihren Vater auf der Krim verlor, dass das Gedenkbuch den Raum der Kirche verlässt und das Gedenken so seinen christlichen Rahmen verliert. Zudem hat die 74-Jährige ganz praktische Bedenken: „Das Sylter Archiv ist für alte Menschen nicht sehr gut geeignet – es gibt zu viele Treppen.“

Das Gefallenenbuch war nach dem zweiten Weltkrieg von Pastor Dr. Ferdinand Wilkes und Gerd Dannenberg zusammengetragen worden. Auch der Mittelschullehrer Hubertus Jessel, der viel Freunde und Bekannte im Krieg verloren hatte, leistete einen wichtigen Beitrag indem er die Gedenkblätter gestaltete und den Einband schließlich fertig stellte.

Öffnungszeiten Sylter Archiv: Di: 10-13 Uhr, Mi: 10-13 Uhr, 16 -18 Uhr, Do: 10-13 Uhr. Stephanstr. 6a


zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen