zur Navigation springen

Kunstwerk für die Seenotretter bringt 12 000 Euro-Spende

vom
Aus der Redaktion der Sylter Rundschau

shz.de von
erstellt am 14.Dez.2013 | 00:31 Uhr

„Insel der Phantasten“ hat der Künstler Hans Ruprecht Leiß seine Farbstiftzeichnung genannt, die als hochwertiger Kunstdruck vom sh:z Medienhaus Sylt verkauft wurde, um so Spenden für die Aktion der Seenotretter „Reetdach gegen Reeperbahn“ zu sammeln. Das ungewöhnliche Sylt-Bild fand schnell großen Zuspruch und erbrachte bis gestern die beachtliche Spendensumme von 12 000 Euro.

Nicolaus Stadeler, Geschäftsführer der Deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger (DGzRS), nahm gestern den Spendenscheck im Medienhaus Sylt entgegen. „Ich freue mich sehr, dass ein ebenso originelles wie großartiges Sylt-Bild extra für unsere Aktion gemalt wurde, und dass es so viele Freunde gefunden hat, die mit dem Kauf des Bildes die Seenotretter unterstützen“. Stadeler betonte bei der Übergabe auch, dass zwar die Aktion „Reetdach gegen Reeperbahn“ beendet sei, „aber wir trotzdem weiter auf Spenden angewiesen sind“. Deshalb wird auch weiterhin der Kunstdruck „Insel der Phantasten“ vom Medienhaus Sylt verkauft, bis das letzte der 499 Exemplare einen Käufer gefunden hat. Natürlich gehen weiterhin von jedem Bildverkauf 39 Euro an die Seenotretter. „Gerade als Weihnachtsgeschenk bietet sich dieses Kunstwerk doch für alle Syltfans an“, denkt Nicolaus Stadeler, „man besitzt dann nicht nur dieses tolle Bild, sondern hat auch einen guten Zweck unterstützt“.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen