zur Navigation springen

„Insel der Phantasten“ : Kunst für Seenotretter

vom
Aus der Redaktion der Sylter Rundschau

„Insel der Phantasten“ heißt das Gemälde des Künstlers Hans-Ruprecht Leiß, das als Kunstdruck in limitierter Auflage verkauft wird. Die Erlöse sollen helfen, ein neues Schiff für die Seenotretter zu finanzieren.

shz.de von
erstellt am 19.Sep.2013 | 13:59 Uhr

Sylt | Der auf Sylt stationierte Seenotrettungskreuzer „Minden“ ist in die Jahre gekommen und muss deshalb durch einen Neubau ersetzt werden. Benötigt werden dafür 1,8 Millionen Euro an Spenden. Dazu liefern sich Sylt und Hamburg unter dem Motto „Reetdach gegen Reeperbahn“ einen edlen Wettstreit, wer die höchste Spendensumme zusammen bekommt. Denn der „Gewinner“ entscheidet, ob der Name des neuen Rettungskreuzers einen Hamburg- oder Sylt-Bezug hat. Hamburg liegt im Moment vorn. Um die Spendenaktion für Sylt zu unterstützen, hat der Schleswig-Holsteinische Zeitungsverlag (sh:z) den Künstler Hans-Ruprecht Leiß gebeten, ein Sylt-Bild zu malen. Entstanden ist so das Gemälde „Insel der Phantasten“ (70 x 100 cm). Das Bild wird als Kunstdruck in einer limierten Auflage von 499 Exemplaren zum Preis von je 99 Euro verkauft. Von dem Verkaufspreis gehen 39 Euro als Spende an die Seenotretter.

Hans-Ruprecht Leiß wird am 20. September die Kunstdrucke in List auf Sylt auf dem „Hafendeck“ von Gosch von 11 bis 15 Uhr signieren. Weitere Signierstunden sind in sh:z-Kundencentern in Flensburg am 26. September, 15 bis 17 Uhr und in Husum am 28.09., 9 bis 11 Uhr. Bestellt werden kann das Werk unter: anzeigen.sylt@shz.de, Betreff: Druck Insel der Phantasten

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen