zur Navigation springen

Preisvergleich : Kosten Dienstleistungen auf Sylt mehr?

vom
Aus der Redaktion der Sylter Rundschau

Die Sylter Rundschau schaut auf die Preise: Im zweiten Teil unserer Preisvergleich-Serie geht es darum, ob handwerkliche Leistungen auf dem Festland günstiger sind als auf Sylt.

Gibt es den „Inselzuschlag“ wirklich? Im ersten Teil unserer Serie hat die Sylter Rundschau in Supermärkten auf Sylt und auf dem Festland auf die Preise geschaut – das Ergebnis: Bei Discountern gibt es keinen Preisunterschied, bei Lebensmittelmärkten, in denen die Marktleiter selbstständige Kaufleute sind, öffnet sich die Preisschere dann doch.

Im zweiten Teil unserer Preisvergleich- Serie geht es nun um handwerkliche Dienstleistungen. Bodenverlegen, sanitäre Arbeiten, gärtnern – diese Tätigkeiten sind doch auf Sylt viel teurer als auf dem Festland, oder? Unsere Zeitung hat nachgefragt und festgestellt, dass man auf dem Eiland nicht zwangsläufig mehr hinblättern muss als jenseits des Hindenburgdamms. Für das Verlegen von Landhausdielen beispielsweise verlangt ein Betrieb auf dem Festland für Material und Arbeitsleistung sogar mehr als auf Sylt. Die Holzdielen schlagen mit 60 bis 70 Euro zu Buche, für das Verlegen werden nochmal 30 Euro pro Quadratmeter fällig – das macht bei einer 60 Quadratmeter großen Wohnung immerhin 6 000 Euro.

Bei einem Sylter Fachbetrieb geht’s dann günstiger: Ab 50 Euro ist das gleiche Material zu haben, die Arbeitsleistung wird mit 20 Euro pro Quadratmeter berechnet. Der Inselbetrieb schont das Budget des Wohnungsbesitzers deutlich. Bei 4 200 Euro für dieselbe Dienstleistung bleibt noch Luft für ein bisschen Dekoration oder anderweitige Renovierungsarbeiten.

Beim Stundenlohn wiederum wird auf Sylt für alle angefragten Dienstleistungen mehr verlangt als „drüben“. Allerding lohnt sich auch auf dem Eiland immer ein Preisvergleich. Denn bei den Angeboten gibt es teils erhebliche Preisunterschiede.

Das verrät der von unserer Zeitung befragte Spezialist für Bodenbeläge. Da sei es keine Seltenheit, dass Angebote der Mitbewerber um 30 Prozent höher lägen. Bei den 4 200 Euro im Beispiel wären das immerhin ordentliche 1 260 Euro mehr. Doch nur wenige Kunden vergleichen die Preise, so der Handwerker.

Im dritten Teil unserer Preisvergleichsserie widmen wir uns der Freizeit auf Sylt und dem Festland. Wo schwimmt man günstiger? Was kosten Karten für Fitness-Studio und Museen?


zur Startseite

von
erstellt am 12.Okt.2013 | 06:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen