zur Navigation springen

Kultur auf Sylt : Kontorhaus feiert zehn Jahre „Kultur zur Teezeit“

vom

Die abwechslungsreiche Konzertreihe aus Klassik und Jazz ist mittlerweile ein fester Bestandteil des Kulturprogramms auf Sylt. Auch 2016 kommen wieder hochkarätige Musiker nach Keitum.

shz.de von
erstellt am 04.Mai.2016 | 18:35 Uhr

Die Klänge des Auftaktkonzertes zur neuen Saison im Kontorhaus Keitum sind kaum verhallt, da rücken bereits die nächsten musikalischen Highlights in den Fokus. Nach einem beeindruckenden Klassik-Nachmittag zu Ostern, bei dem das junge Violincello-Talent Friederike Arnholdt gemeinsam mit der Pianistin Erika le Roux auf der Bühne stand, wird die Veranstaltungsreihe „Kultur zur Teezeit“ ab Pfingstsonntag mit weiteren außergewöhnlichen Leckerbissen fortgesetzt. Im zehnten Jubiläumsjahr ist es Franziska und Wolfgang Zaeske erneut gelungen, hochkarätige Stars der Jazz- und Klassikszene auf die Insel zu holen. „Unsere Konzerte sind zu einem festen Bestandteil des Kulturprogramms auf Sylt geworden“, freut sich der musikbegeisterte Inhaber des Kontorhauses. „Die erfreulich große Akzeptanz beim Publikum und die hohe Qualität der bei uns gastierenden Künstler hat sich über die Grenzen der Insel hinaus herumgesprochen – auch unter den Musikern.“

Zu ihnen gehört Edgar Knecht, der am Pfingstsonntag, 15. Mai, nach Keitum kommt. Dem deutschen Jazzpianisten, der gemeinsam mit seinem Bassisten Rolf Denecke und dem Schlagzeuger Tobias Schulte auf der Bühne des Kontorhauses stehen wird, gelingt es, die Lebendigkeit von Jazz und Weltmusik sowie die Raffinesse klassischer Kompositionsweisen mit der Tiefe und Klarheit traditioneller Volksmelodien zu verbinden. Begleitet wird das Trio bei seinem Konzert auf Sylt als Special Guest von Jean-Louis Matinier, der mit seinem genreübergreifenden Talent zu einem der weltbesten Akkordeon-Spieler gehört.

Ebenfalls mit Jazz, geht es am Sonntag, 12. Juni, mit dem Philipp Stauber Quintett weiter. Die Band gilt unter Kennern als die Crème de la Crème der Münchner Jazzszene. Ihre Arrangements zeichnen sich dadurch aus, dass oft verpönte Jazzstandards zu neuem Leben erweckt werden. Das Besondere während des Konzertes: Unter Leitung des Gitarristen Stauber erscheinen die Bandmitglieder Henning Sieverts (Bass), Bastian Jütte (Drums), Till Martin (Tenorsaxophon) und Jan Eschke (Piano) auch mal solo, als Duo, Trio oder Quartett.

Der Höhepunkt der Saison 2016 ist das Gastspiel des Michael Wollny Trios am Sonntag, 4. September. Als der Echo-Preisträger Wollny das erste Mal in Kontorhaus ein Konzert gab, wurde er noch als Geheimtipp gehandelt. Inzwischen gilt sein Trio mit Bassist Christian Weber und Schlagzeuger Erik Schaefer als die Jazzband der Stunde. Mit der aktuellen CD „Nachtfahrten“ sind sie nicht nur in Frankreich und England erfolgreich, sondern werden überall für ihre unkonventionelle Art, Jazz zu interpretieren vom Publikum geliebt und gefeiert – und von den Kritikern hochgelobt.

Aber auch die Klassik kommt in diesem Herbst wieder in das Keitumer Kontorhaus. Wolfgang Zaeske ist besonders stolz darauf, dass sich am Sonntag, 25. September, das Athenäum-Quartett während der „Kultur zur Teezeit“ präsentiert. Das Quartett, das 1990 sein Debüt im Kammersaal der Philharmonie in Berlin gab, besteht aus langjährigen Mitgliedern der Berliner Philharmoniker. Dazu gehören Laurentius Dinca als Erster Geiger, Stephan Schulze als Zweite Geige, Bratscher Walter Kussner und der Cellist Christoph Igelbrink. Über eine intensive Konzerttätigkeit im In- und Ausland machten sie sich weltweit einen Namen und jetzt Station auf Sylt.

Zum Ausklang des Jubiläumsjahres steht noch einmal ein fulminantes Jazzkonzert auf dem Programm. Cæcilie Norby kommt aus Dänemark und ist die einzige Sängerin, die in diesem Jahr im Kontorhaus auftritt. Sie gehört zu den erfolgreichsten skandinavischen Jazzkünstlerinnen, mit dabei in Keitum ist ihr Ehemann und Jazz-Cellist Lars Danielsson. Das Duo begeistert seine Fans mit einem Brückenschlag zwischen Pop und Jazz. Begleitet werden die beiden Künstler am Sonntag, 16. Oktober, von dem von der Karibikinsel Martinique stammenden Pianisten Gregory Privat.

 

Alle Konzerte im Kontorhaus beginnen um 17 Uhr, Einlass immer ab 16 Uhr mit einem Tee- und Sektempfang im Teeraum. Eintrittskarten kosten 35 Euro; rechtzeitige Ticketreservierung wird dringend empfohlen.
Kartenvorverkauf im Teekontor Keitum, Siidik 15, 25980 Sylt OT Keitum, Telefon: 04651-88 911 94, Internet: www.kontorhauskeitum.de

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen