zur Navigation springen

Facebook : Kontaktbörse für Sylter Mädels

vom
Aus der Redaktion der Sylter Rundschau

Weiblich, zugezogen, ohne rechten Anschluss: Für diese Neu-Sylterinnen gibt es nun die Facebook-Gruppe "Mädelsabend auf Sylt.“

Sie sind wegen des Jobs, der Liebe oder der Insel nach Sylt gezogen, fühlen sich eigentlich ganz wohl hier, aber könnten noch ein bisschen mehr sozialen Anschluss vertragen: Diese Beschreibung scheint auf nicht wenige Sylter Frauen zuzutreffen, zeigt die Resonanz, die die Facebook-Gruppe  "Mädelsabend auf Sylt“ gerade erfährt.

Gergründet wurde sie vor gut einer Woche von Tina Wolk. Die 34-Jährige lebt seit vier Jahren auf der Insel und arbeitet als Sekretärin und Verkäuferin. Sie ist damals mit ihrem Mann aus Liebe zu Sylt hierher gezogen. „Eigentlich finde ich es wirklich schön hier, ich habe auch viele Bekannte – das einzige, was mir fehlt, sind Leute zum Weggehen“, erzählt sie. Wolk, die vorher in Bonn lebte, fand es in der Stadt einfacher, neue Kontakte zu knüpfen. Auf Sylt würden auch die unterschiedlichen Arbeitszeiten gerade in der Gastronomie das Freunde-Treffen schwieriger machen, außerdem seien Menschen zwischen 20 und 40 oft nur episodenweise auf der Insel. „Und im Winter, habe ich das Gefühl, verkriechen sich hier alle recht schnell“.

Ihre Facebook-Gruppe soll nun Abhilfe schaffen. Einmal im Monat plant Wolk ein Treffen der „Mädels“. „Mein Mann hat einmal im Monat seine Doppelkopf-Runde – da fand ich, ich sollte mir so etwas auch suchen.“ Dabei will die junge Frau nicht unbedingt Karten kloppen – bisher ist ein Bowlingabend und ein Brunch Ende Oktober geplant. „Dann könnte man vielleicht eine Weihnachtsfeier organisieren oder einfach zusammen auf Sylter Veranstaltungen gehen.“

Junge Frauen, die gerade ein Praktikum auf der Insel absolvieren, oder ein freiwilliges ökologisches Jahr, begrüßen diese einfache Möglichkeit der Kontaktaufnahme sehr: „Vielen Dank für die Aufnahme in diese Gruppe! (...) Bis jetzt habe ich nur meine Arbeitskollegen wirklich kennen gelernt und ich bin sehr gespannt, euch zu treffen“, schreibt ein Mitglied. Aber auch Frauen, die schon ein paar Jahre auf der Insel leben, sind mit dabei: „Finde die Gruppe ist ein super Idee gewesen, um nochmal ein paar neue Gesichter kennen zu lernen!“ Einige der Frauen leben noch gar nicht auf Sylt, planen aber mit ihrem Umzug auf die Insel schon mal neue Bekanntschaften mit ein: „Ich freue mich auf Sylt, meinen neuen Arbeitsplatz und neue Freundschaften.“

Auch alterstechnisch ist die innerhalb von einer Woche auf 65 Frauen angewachsene Truppe bunt durchmischt. Damit die „Mädels“ halbwegs zusammen passen, hatte Wolk die Gruppe eigentlich auf 20- bis 40-Jährige beschränkt. Dass sich nun auch einige Damen über 50 dort tummeln, stört sie aber nicht: „Ich habe bisher alle Frauen, die anfragen, aufgenommen“.

Innerhalb der Gruppe, hofft sie, könnten sich eigenständige Freundschaften entwickeln – dass sich alle super verstehen, ist gar nicht ihr Ziel. Schon innerhalb der ersten Tage werden in der Gruppe Gassigeh-Dates ausgemacht oder nach Skiurlaub-Partnern gesucht.

Ende Oktober finden die ersten beiden Treffen des Sylter Mädelsabend statt, ein Bowlingabend und ein Brunch. Damit sie den Überblick behalten kann, wie viele „Mädels“ zu den Veranstaltungen kommen, möchte sie Anmeldungen vorerst nur über die Facebookgruppe "Mädelsabend auf Sylt“ annehmen.

 

 

zur Startseite

von
erstellt am 16.Okt.2013 | 06:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen