zur Navigation springen

Strecke Westerland-Niebüll : Konkurrenz für Deutsche Bahn: RDC-Autozüge dürfen nach Sylt rollen

vom
Aus der Redaktion der Sylter Rundschau

Die Autozugwaggons von Bahnkonkurrent RDC sind jetzt zugelassen. Wann das Unternehmen den Betrieb aufnimmt, ist weiter unklar.

Sylt | Die Wagen, mit denen der Railroad Development Corporation Deutschland (RDC) dem Syltshuttle der Deutschen Bahn Konkurrenz machen will, sind vom Eisenbahn-Bundesamt (EBA) zugelassen worden. Das teilte der RDC am Mittwoch mit. Durch die neue Verbindung soll die Strecke Westerland-Niebüll von Staus entlastet werden.

Es gab schon Probefahrten, nun die Zulassung. Damit könnten neue Autozüge nach Sylt rollen. Nur wann genau ist weiterhin die große Frage.

Die einstöckigen Pkw-Transportwagen waren zuvor in Kiel mit Verstärkeranlage und Lautsprechern sowie Notbrems-Seilzügen und Feuerlöschern ausgerüstet worden. Diese Ausstattung ist angesichts der besonderen Sicherheitsanforderungen der Autozugverbindung zwischen Niebüll und Westerland nötig.

„Zudem hatten die Pkw-Transportwagen ebenso wie die Generatorwagen und Überfahrwagen die Hauptuntersuchung durchlaufen und eine blaue Neulackierung sowie Umbauten an Bremsen und Überfahreinrichtungen erhalten“, teilt RDC mit. „Wir freuen uns über die erfolgreiche Zulassung der Wagen. Nun können wir unseren Probebetrieb starten, an den sich zeitnah der Betriebsstart anschließt“, sagt Geschäftsführer Carsten Carstensen.

Wann das Unternehmen aber genau den Betrieb aufnehmen will, dazu wollte man sich nicht äußern. Eigentlich hätten die Autozüge des Unternehmens schon seit dem Fahrplanwechsel im vergangenen Dezember auf den Schienen sein sollen. Doch RDC hat den Betriebsstart seitdem immer wieder verschoben.

Vergangene Woche hatte der RDC vier Messfahrten mit einer Lok und zwei Wagen auf der Strecke Niebüll - Westerland durchgeführt. Dabei ging es laut RDC-Sprecherin Meike Quentin darum, den Abstand zwischen den Terminals und den Verladewagen zu testen. Diese Fahrten hätten die gewünschten Ergebnisse gebracht.

Derweil dreht sich bei RDC das Personalkarussel: Nach der Gründung der RDC Autozug Sylt GmbH im Februar hatte der einstige technische Geschäftsführer Hinrich Krey das Unternehmen verlassen. Derzeit fungiert Carsten Carstensen als Geschäftsführer. Er soll nun Jens Arne Jensen und Karsten Nagel als neue Geschäftsführer einarbeiten, teilte RDC mit. Danach werde Carstensen „auf seine Aufgaben bei der Hamburg-Köln-Express GmbH fokussieren“.

zur Startseite

von
erstellt am 30.Mär.2016 | 16:24 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen