BVB-Trainer : Klopp auf Sylt: "Es ist wie nach Hause kommen"

Gute Laune: Jürgen Klopp und Karl Dall auf der Feier des Skiclub Kampen.  Foto: Syltpicture
Gute Laune: Jürgen Klopp und Karl Dall auf der Feier des Skiclub Kampen. Foto: Syltpicture

Vor vier Jahren kam Jürgen Klopp das erste Mal nach Sylt - seitdem kann der Trainer von Borussia Dortmund nicht mehr von der Insel lassen.

shz.de von
23. Juni 2013, 09:42 Uhr

Kampen | Die Sonne blendet, es ist heiß. Doch Jürgen Klopp ist für das Sylter Wetter richtig gekleidet: Flip Flops, die Hundeleine lässig über der Schulter und in kurzer Hose zeigte sich der Trainer von Borussia Dortmund auf einer Gartenparty im Herzen von Kampen. Von der frustrierenden Niederlage im Championsleague-Finale keine Spur - der BVB-Trainer wirkte entspannt und aufgeräumt. Das lag sicher auch daran, dass Klopp während der privaten Feier des Skiclub Kampen ausnahmsweise nicht von Fotografen und Mikrofonen belagert wurde.
pZk7_jJgZIw
Auch ging es an diesem Nachmittag einmal nicht um Sport - der Skiclub Kampen ist ein Sylter Modelabel, das Freunde und Bekannte zu einem lockeren Treffen geladen hatte, um sein einjähriges Bestehen zu feiern. "Die Jungs sind alle Freunde von mir", sagte Jürgen Klopp, "es ist der beste Skiclub, in dem ich Mitglied bin." Sicher würde sich jeder "echte" Skiclub um den Prominenten reißen, denn der Fußballtrainer hat viel für den Wintersport übrig: "Seit meiner frühesten Jugend fahre ich Ski. Eigentlich ist das der Sport, den ich am besten beherrsche", sagte Klopp.

Johannes B. Kerner als exklusiver Reiseführer

Aber was zieht den 46-Jährigen neben seinen Freunden immer wieder auf die Insel? Der gebürtige Stuttgarter kam vor vier Jahren das erste Mal nach Sylt und kann seitdem nicht mehr von der Insel lassen. Das mag auch an seinem exklusiven Reiseführer liegen, der ihm und seine Frau einst die malerischen Seiten der Insel zeigte: "Wir haben einen Ort gesucht, an dem wir entspannt gemeinsam Urlaub machen können. Dann hatten wir Glück und Johannes (B. Kerner) war auf der Insel und hat uns einiges gezeigt", erinnert sich Klopp. Bei dieser Gelegenheit haben offenbar nicht nur die Dünen, das Meer und die Sylter Gastronomie einen bleibenden Eindruck bei dem Paar hinterlassen - auch die Garderobe ihres damaligen Insel-Guides Johannes B. Kerner. "Es war wirklich nicht warm und er kam trotzdem mit kurzen Hosen."
Ob die Beinkleider des Talkmasters am Ende den Ausschlag gegeben haben, ist nicht überliefert - doch heute sind die Klopps echte Sylt-Fans: Mittlerweile sei der Besuch auf Sylt für ihn wie "nach Hause kommen". Die beste Urlaubszeit für den BVB-Trainer sei dabei der Juni: "In dieser Zeit ist die Insel noch nicht besonders voll - genau richtig." Natürlich gibt es auch Ecken auf der Nordseeinsel, an denen sich der Trainer besonders gern aufhält. Das sei zum einen der Lister Ellenbogen oder zum anderen auch die Buhne 16. Für den Besuch des Strandrestaurants hat Jürgen Klopp gute Gründe: "Ich habe natürlich auch keine Lust, viele Getränke mit an den Strand zu schleppen - da ist es gut, wenn man versorgt wird", scherzte der zweifache Deutsche Meister.
Seine ständige Begleiterin am gestrigen Nachmittag tollte während seines Besuchs ausgelassen über den Rasen: Hundedame Emma hatte sichtlich Spaß und animierte die Gäste zum Spielen. Kein Glück hatte die Hündin allerdings bei Kult-Entertainer Karl Dall. Auch er war der Einladung der Gastronomen und Skiclub Kampen-Machern Pius Regli , Dirk Erdmann und Ulrich Graf gefolgt.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen