Klarer Sieg und neue Pullis für die C-Jugend

Die Jugendhandballer der SG Westerland-List rücken noch näher zusammen. In der B-Jugend helfen jetzt mehrere Spieler der jüngeren Altersklasse, der C-Jahrgänge 96/97 (siehe Foto), mit aus, um den Klassenerhalt zu schaffen. Da passt der Text der gespendeten Aufwärmpullover 'Erfolg steuern' von Sponsor Ole Voges sprichwörtlich. Das meinen die drei Trainer Olaf Rogge, Bettina Hansen und Kevin Tillmann.
Die Jugendhandballer der SG Westerland-List rücken noch näher zusammen. In der B-Jugend helfen jetzt mehrere Spieler der jüngeren Altersklasse, der C-Jahrgänge 96/97 (siehe Foto), mit aus, um den Klassenerhalt zu schaffen. Da passt der Text der gespendeten Aufwärmpullover "Erfolg steuern" von Sponsor Ole Voges sprichwörtlich. Das meinen die drei Trainer Olaf Rogge, Bettina Hansen und Kevin Tillmann.

Avatar_shz von
22. Januar 2011, 10:37 Uhr

Westerland | Die SG Handballer wollen punkten: Nach einer erneuten, nicht einkalkulierten Niederlage in Leck, mit einem 25:31 (14:15) gegen die HSG Nord NF III, sollte erstmal Schluss damit sein, nur als Punktelieferant aufzutreten. So jedenfalls die Selbstkritik und Stimmung innerhalb des Seniorenteams der SG Westerland-List. Zwar waren vor allem Michel Schmidt, Kevin Tillmann (je 6), Peter Bojko (5) und Malte Melius (3) eifrige Torschützen, doch diesmal langte das nicht zum Erfolg. Ein über das andere Mal gab es unkonzentrierte Angriffssituationen und mäßige Abwehrleistungen. Das muss Sonntag ab 17 Uhr besser sein, um gegen die SZ Ohrstedt/Ostenfeld III wieder in die Erfolgsspur zu kommen, bilanziert Trainer Lars Schnittgard.

Der C-Jugend gelang dies im Heimspiel gegen HSG Eiderstedt: Mit 31:14 (17:6) fiel der Sieg für die Insel SG deutlich aus. Hendrik Thomsen (8), Birger Rogge (7), Felix Heidorn und Nick Schestag (je 5) hatten dabei den größten Torhunger. Doch morgen ist auswärts auf Nordstrand ein anderes Kaliber dran. Das Heimspiel hatte man knapp mit 19:20 verloren.

Für die B-Jugend reichte es trotz der Mitwirkung von jüngeren Spielern nicht: Mit 38:18 mussten sie sich dem Tabellenzweiten, SG Niebüll/Süderlügum, geschlagen geben.

Mit einer guten Serie in den letzten Spielen sprang die D-Jugend von Heike Lorenzen und Lars Buchheister von Platz fünf auf den dritten Rang. Und hat nun auswärts die große Herausforderung gegen den klaren Tabellenersten MTV Leck zu bestehen.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen