Kitesurfer eröffnen den Sommer

Ab 30. Juni locken wieder zahlreiche Veranstaltungen das Publikum an die Westerländer Kurpromenade

shz.de von
13. Mai 2019, 13:08 Uhr

Westerland | Die Temperaturen sind zwar noch weniglich sommerlich, doch bis zu den großen Sommerveranstaltungen an der Westerländer Promenade ist es nicht mehr lange hin. Vom 30. Mai bis zum 2. Juni sind die besten deutschen Kitesurfer am Brandenburger Strand zu Gast, vom 3. bis 10. Juni starten die besten deutschen Windsurfer beim „Multivan Summer Opening“ in die Saison 2019.

Bei den Kitesurf Masters werden in den Disziplinen Freestyle, Racing und Slalom die besten deutschen Kitesurfer ermittelt. Schlussendlich wird am Ende der Saison bei dem großen Finale in St. Peter-Ording (21.-25. August) der offizielle Deutsche Meistertitel in den einzelnen Disziplinen verliehen.

Zu den Top-Favoriten zählen Florian Gruber und Elias Ouhamid, die im letzten Jahr den Sieg in den Disziplinen Slalom und Racing hauptsächlich unter sich ausgemacht haben. Bei den Freestyle-Damen wird Sabrina Lutz versuchen, wieder ihren Titel zu verteidigen.

„Sylt ist immer ein ganz besonderes Event für alle Beteiligten. Wir freuen uns, auch in diesem Jahr wieder mit dem Multivan Summer Opening die Sommersaison auf Sylt einzuläuten. Die Zuschauer dürfen sich auf jede Menge spannende Wettkämpfe freuen“, erklärte Matthias Regber von der Veranstaltungsagentur Choppy Water aus Stein bei Kiel.

Neben dem Wassersport wird den Zuschauern an Land ein umfangreiches Rahmenprogramm geboten. Am Strand werden tägliche Yoga-Kurse, das Syltfit-Bootcamp und der Kiter-Talk stattfinden. Der Tag klingt abends ab 19 Uhr bei täglich wechselnden DJs aus.

Sobald die Kitesurfer abgeriggt haben, gehen die Windsurfer an den Start. Vom 3. bis zum 10. Juni werden der Windsurf Cup und die IFCA Slalom-Weltmeisterschaften im Windsurfen ausgetragen. Die Slalom-Weltmeisterschaften sind der sportliche Höhepunkt. Hierfür werden die besten Windsurfer aus aller Welt um den Weltmeistertitel kämpfen. Die Regatta ist mit einem Preisgeld von 10 000 Euro dotiert.

„Wir sind stolz, dass die IFCA uns nach der erfolgreichen Zusammenarbeit zu den Europameisterschaften im letzten Jahr die Durchführung der IFCA Slalom-Weltmeisterschaften anvertraut“, sagte Matthias Regber. „Wir sind uns sicher, dass das internationale Fahreraufgebot die Attraktivität des Events nochmals steigern wird.“

Im letzten Jahr haben ca. 130 000 Besucher die Slalom-Elite bestaunt und auch in diesem Jahr kann man sich auf eine beeindruckende Show auf dem Wasser freuen. Auch die Racer und Waverider werden beim Summer Opening nicht zu kurz kommen. Mit den zusätzlichen Disziplinen Racing und Wave ist für Action bei allen Bedingungen gesorgt. Ihre Ergebnisse werden als Teil der nationalen Rangliste des Windsurf Cups gewertet.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen