Kirchen-Schmuck füllt in Morsum die Kasse auf

Dankbar nahmen Michael Boysen (r.) und Pastor Ekkehard Schulz vor dem Morsumer Glockenstapel die Spende von Anna-Cathrin Krause entgegen. Foto: deppe
Dankbar nahmen Michael Boysen (r.) und Pastor Ekkehard Schulz vor dem Morsumer Glockenstapel die Spende von Anna-Cathrin Krause entgegen. Foto: deppe

shz.de von
15. August 2013, 03:09 Uhr

MORSUM | Neue Wege, den Kassenbestand zugunsten der Unterstützung der Kirchengemeinde aufzustocken, ersann der Förderverein Sankt Martin: "Wir freuen uns sehr, dass sich die Sylter Goldschmiede Edda Raspé, Anna-Cathrin Krause und Jan Hesselberg bereit erklärt haben, uns bei diesem Anliegen zu unterstützen", unterstreicht Michael Boysen, Vorsitzender des Fördervereins.

Alle drei Künstler entwarfen Schmuckstücke mit Bezug auf die St.-Martin-Kirche - ein Teil des Verkaufserlöses kommt dabei dem Förderverein zugute. Jetzt konnte ein erstes Resümee verbucht werden: Anna-Cathrin Krause, Inhaberin des gleichnamigen Westerländer Juweliergeschäftes, überreichte einen Scheck in Höhe von 2000 Euro.

Die Juwelierin hatte einen in Form des Morsumer Glockenstapels plastisch gestalteten Silber-Anhänger kreiert - 25 Euro pro verkauftem Anhänger werden dem Förderverein zuteil. Auf diese Weise kamen 1200 Euro zusammen, die Anna-Cathrin Krause großzügig auf 2000 Euro aufrundete. Als ideales Präsent etwa für Taufen oder Konfirmationen ist das Schmuckstück weiterhin erhältlich - auf Wunsch auch in Gold und mit Brillanten besetzt als Brautgeschenk.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen