zur Navigation springen

Dem Hirschen die Bücher zeigen : Kino im Kopf

vom
Aus der Redaktion der Sylter Rundschau

In unserem Adventskalender erzählt heute Katrin Fifeik, welche Geschichten sie in eine andere Welt versetzen

Für den diesjährigen Adventskalender öffnen wir gemeinsam mit unserem goldenen Hirschen für Sie die Türen von Insulanern und schauen auf Nachttische und in Bücherschränke: Bis Weihnachten stellen wir jeden Tag ein Lieblingsbuch eines Menschen dieser Insel und seine Geschichte dazu vor. Heute mit Katrin Fifeik, Bürgermeisterin in Wenningstedt-Braderup.

„Ich habe oft keine Zeit, privat Bücher zu lesen. Denn ich denke auch beim Lesen immer wieder an die vielen Themen, die mich den ganzen Tag über beschäftigen. Irgendwann hat mir jemand den Tipp gegeben, mir einmal ein Hörbuch anzuhören, und zwar das von Harry Potter. Witzigerweise hatten mich die Bücher von Joanne K. Rowling all die Jahre, die der Hype darum so groß war, überhaupt nicht interessiert. Mit dem ersten Hörbuch, also Teil eins, habe ich dann angefangen, kurz bevor der letzte Band herausgekommen ist. Das sind immer sehr viele CDs, bis zu 27 Stück in einer Box, die jeweils etwa eine Stunde dauern. Das Tolle an den Harry-Potter-Hörbüchern ist, dass ich mir die ganzen Figuren wunderbar vorstellen kann. Das sind meine Fabelwesen, die durch die Luft schwirren, gut und böse sind und mich verzaubern. Das ist wirklich Kino im Kopf und ich kann dabei völlig loslassen.

Vor allem beim Autofahren habe ich gerne die Bücher gehört. 2007 lebte mein Partner in Remscheid und das waren etwa sieben Stunden Fahrt. Da habe ich immer sieben CDs am Stück geschafft – und manchmal, wenn es so richtig spannend war, wollte ich gar nicht aussteigen, um noch weiterzuhören.

Das liegt auch an Rufus Beck, der alle Hörbücher liest und der eine unglaublich tolle Erzählstimme hat. Außerdem hat er die Gabe, über hundert Figuren nur mit seiner Stimme darzustellen.

Aber nicht nur die Geschichten rund um Harry Potter finde ich als Hörbuch toll: Wenn ich in den Urlaub fahre, nehme ich immer Hörbücher mit, meistens Krimis. Aber über die Hörbücher schaffe ich es auch, Science-Fiction oder Historien-Romane, also so richtig dicke Schinken, zu lesen, an die ich mich sonst nicht herangetraut hätte.

 

 

 

Katrin Fifeik empfiehlt das Hörbuch Joanne K. Rowling, „Harry Potter“, die komplette Edition gelesen von Rufus Beck.

 

zur Startseite

von
erstellt am 16.Dez.2016 | 11:57 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen