Keitumer Skulpturtage : Kernstück der Eiche als Fundament

Matthias Poppek baut alles auf einer Basis auf.  Foto: Fotos Steur
Matthias Poppek baut alles auf einer Basis auf. Foto: Fotos Steur

Matthias Poppek aus Westerland ist einer der Künstler der Keitumer Skulpturtage. Er bearbeitet Eichenholz mit dem Beil. Ein Kurzporträt.

Avatar_shz von
06. September 2011, 12:33 Uhr

"Die Grundidee ist dieselbe geblieben, aber die Form ändert sich, sie entwickelt sich weiter", sagt Matthias Poppek (43) aus Westerland. Alles Leben habe einen Ursprung, eine Basis. Aber trotz der gemeinsamen Wurzeln gehe jeder seinen eigenen Weg. Der gelernte Tischler hat aus einem Eichenstamm eine Art ovale Schale gefertigt und ist dabei Stelen aus dem Rest des Stammes herauszuspalten. "Der Stamm bildet das Fundament auf dem alles fußt, deshalb spalte ich auch die Stelen heraus, statt sie zu sägen, damit deutlich wird, dass alles eins ist und doch für sich stehen kann."
Mit Zieheisen und Beil bearbeitet der 43-Jährige die ganze Woche über das Holz. Wie die Stelen befestigt werden, so dass sie aufrecht in der Art Schale stehen, weiß Poppek noch nicht. "Vielleicht mit Spaltkeilen, mal sehen."

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen