zur Navigation springen

Magazin "Natürlich Sylt" : Keine Klischee-Berichterstattung über Sylt

vom
Aus der Redaktion der Sylter Rundschau

Das neue Magazin „Natürlich Sylt“ der Sylt Marketing Gesellschaft will den Blick auf die Natur der Insel lenken.

shz.de von
erstellt am 15.Apr.2015 | 05:28 Uhr

Das Magazin „Natürlich Sylt“ der Sylt Marketing Gesellschaft (SMG) feiert ein kleines Jubiläum: Bereits in seiner zehnten Ausgabe ist in diesen Tagen das großformatige auf mattem und festen Papier gedruckte Heft erschienen, in dem ganz bewusst Themen fernab von Schickeria und schillernden Parties im Mittelpunkt stehen und das ganz anders als Premiumhefte wie „die insel“ und das „Sylt Magazin“ ist.

„‚Natürlich Sylt‘ ist für uns eine absolute Herzensangelegenheit“, sagt Jutta Vielberg von der SMG. „Als wir vor sechs Jahren die Idee dazu hatten, wollten wir gezielt nicht die Hochglanz-Seiten der Insel zeigen, sondern auch das, was bei der medialen Berichterstattung über die Insel manchmal zu sehr im Hintergrund steht.“ So werden in dem kostenlosen Magazin vor allem die Natur der Insel und die Menschen in den Vordergrund gerückt, die mit ihr leben und arbeiten. Dabei liegt der Fokus stets auf den Themen abseits der schrillen Pfade. „Wir wollten ein Magazin machen, das die Insel so zeigt, wie sie wirklich ist“, sagt SMG-Geschäftsführer Moritz Luft über das Konzept, das die Touristen für die Idee des sanften, ökologisch-nachhaltigen Inselurlaubs sensibilisieren soll.

„Wir möchten einfach den Blick auf Sylt erweitern“, ergänzt Jutta Vielberg, „und das sowohl bei den langjährigen Sylt-Urlaubern als auch bei den zukünftigen Sylt-Gästen.“ Zu ihrer Zielgruppe gehören alle, die den natürlichen Genuss am Meer lieben. „Wir sagen auch nicht, dass es die schillernde Seite der Insel nicht gibt“, so die Tourismusexpertin, „sie ist auch ein ganz wichtiger Teil von ihr, aber eben nicht alles.“

Durch das Image, das Sylt in Deutschlad genießt, gebe es laut Vielberg viele, die die Insel ausschließlich mit den „Schönen und Reichen“ verbinden und sich davon abgeschreckt fühlen. „Über Sylt wird immer wieder einseitig und mit vielen Klischees berichtet. Genau das wollen wir in unserem Magazin vermeiden.“

Inhaltlich ist das Heft in fünf Rubriken aufgeteilt: Natur, Kulinarik, typisch Sylt, Wellness und Tradition/Brauchtum. In der aktuellen Ausgabe verrät unter anderem Mareike de Buhr aus Hörnum, wie sie aus der Sylter Rose, die im Frühjahr auf der ganzen Insel blüht, Produkte wie Marmelade, Sirup, Essig oder Zucker herstellt. Familie Jörg Müller erklärt, wie sie es schafft immer an einem Strang zu ziehen und es gibt Antworten darauf, warum sich die Naturschutzgemeinschaft Sylt für mehr Heide in den Sylter Gärten einsetzt. Außerdem wird erläutert, warum das Wort „Rumwurzeln“ zwar nicht im Duden aber mittlerweile im Vokabular einiger Sylter Kindergartenkinder fest verankert ist und was es mit einer sinnlichen Wattwanderung auf sich hat.

Dass die SMG mit den Magazinen den richtigen Weg eingeschlagen haben, zeigen auch die Preise die Preise, die dem Magazin bereits verliehen wurden. Bereits nach der dritten Ausgabe wurde es mit dem „BCP“-Award als beste Unternehmenspublikation in der Kategorie Tourismus/Reisen ausgezeichnet und kurz danach mit dem österreichischen „T.A.I. Werbe Grand Prix“ in Gold.

Viel mehr wert als jeder Preis sind für Vielberg jedoch die immer weiter steigenden Leserzahlen. „Wir bekommen viel positiven Zuspruch“, so Vielberg, „sowohl vom Festland als auch von der Insel. Und weil es bei den Lesern so gut ankommt, haben wir mit der Planung für unsere Herbst/Winter-Ausgabe bereits begonnen.“

 


„Natürlich Sylt“ ist kostenlos bei der SMG erhältlich, anzufordern telefonisch via 04651/82020 oder per E-Mail unter info@sylt.de. Auf www.sylt.de sind zudem alle Ausgaben in digitaler Darstellung erhältlich.




 

 

 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen