Kaputte Wasserleitung sorgt für überschwemmte Straßen

Bis zum Bordstein stand das Wasser gestern Abend in einigen Westerländer Straßen.
Foto:
Bis zum Bordstein stand das Wasser gestern Abend in einigen Westerländer Straßen.

shz.de von
18. März 2016, 12:27 Uhr

Eine kaputte Wasserleitung hat dafür gesorgt, dass gestern gleich mehrere Straßen in Westerland überflutet wurden. Bei Bauarbeiten in der Bötticherstrasse, an der Ecke zur Bismarckstraße, hatten Arbeiter vermutlich eine Hauptwasserleitung angebohrt, sagte Wehrführer Jörg Elias. Das Wasser sprudelte aus der Leitung und ergoss sich bis zur katholischen Kirche über den Asphalt. Rund 20 Zentimeter – bis zum Bordstein – habe das Wasser demnach in Käpt’n-Christiansen-Straße, Bötticherstraße und Bismarckstraße gestanden.

Eine „reine Seenlandschaft“ sei das gewesen, sagt Elias. Augenzeugen berichten von einer „großen Flut im Binnenland“. Nachdem das Wasser abgestellt wurde, befreiten die Einsatzkräfte die Gullys von Sand und Schmutz. Rund eine Stunde waren sie damit beschäftigt, dafür zu sorgen, dass das Wasser wieder ablaufen konnte. Die Straße musste am Abend rund eine Stunde gesperrt werden. Fahrzeuge oder sogar Häuser wurden nicht beschädigt. Im Laufe des Tages sollen die Leitung repariert und die Wege gesäubert werden. Die Höhe des Sachschadens war zunächst unklar.

zur Startseite

Kommentare

Leserkommentare anzeigen