zur Navigation springen

Second-Hand-Markt auf Sylt : Kampen im Klamotten-Kaufrausch

vom
Aus der Redaktion der Sylter Rundschau

Kampen und Klamotten gehören ohnehin zusammen – aber besonders attraktiv wird diese Kombination, wenn es um Second-Hand-Mode geht.

shz.de von
erstellt am 10.Nov.2017 | 05:19 Uhr

30 Jahre ist es her, da dachte sich eine kleine Gruppe Kampener Mütter, dass sie die vielen Klamotten, aus denen ihre Kinder herausgewachsen waren, doch auch gut verkaufen könnten. Also taten sie sich zusammen und organisierten den ersten Kampener Second-Hand-Markt im Büro des örtlichen Kindergartens. „Wir waren damals 15 Mütter, die an kleinen Tischen ihre Sachen verkauften“, erinnert sich Ulrike Baber, die noch heute im Organisations-Team mithilft. Bereits im ersten Jahr kam der Markt so gut an, dass im Jahr darauf eine Wiederholung folgte und heute, 30 Jahre später, hat sich der Second-Hand-Kleidermarkt – der seit einigen Jahren im Kaamp-Hüs stattfindet – zu einem regelrechten Highlight im Kampener Veranstaltungskalender etabliert. Schon bevor die Türen um 10 Uhr geöffnet werden, sammeln sich etliche Schnäppchenjäger vor der Pforte und warten sehnsüchtig auf Einlass. Der Grund für den Erfolg: „Bei uns gibt es alles, hier liegt das H&M-T-Shirt neben der Louis Vuitton-Tasche“, sagt Dörte Tychsen vom Orga-Team. „Mit Glück und Geduld kann man hier wirklich besondere Stücke für wenig Geld finden“, sagt sie. „Wir achten auch darauf, dass die Sachen nicht stinken oder kaputt sind. Sie müssen schon noch ordentlich aussehen.“

Auch der Profi kommt zum Stöbern: Lisa Froese gewann in diesem Jahr die Sylter Ausgabe der Fernsehsendung Shopping-Queen. Sie ist begeistert von dem Angebot beim Second-Hand-Markt in Kampen.
Auch der Profi kommt zum Stöbern: Lisa Froese gewann in diesem Jahr die Sylter Ausgabe der Fernsehsendung Shopping-Queen. Sie ist begeistert von dem Angebot beim Second-Hand-Markt in Kampen.

Heute und morgen findet der Markt erneut statt und viele Mütter von damals sind nach wie vor dabei – sowohl als Verkäuferinnen als auch als Organisatorinnen. Im ganzen Raum verteilt hängen oder liegen grob vorsortiert tausende Kleidungsstücke. Alle sind ausgezeichnet mit dem Preis und der Größe sowie der Nummer des Verkäufers. Es gibt immer noch viele Kinderklamotten, aber genauso werden Damen- und Herrenbekleidung, Taschen, Schuhe, Accessoires und Spielzeug angeboten. „Es macht uns einfach unheimlich großen Spaß, auch wenn es viel Zeit kostet“, sagt Anja Zilz. Außerdem verdienen die 55 Teilnehmer, die ihre Sachen auf dem Markt verkaufen, nicht nur – sie tun auch etwas Gutes: Denn 20 Prozent aller Einnahmen gehen an die Gemeinde Kampen, die das Geld dann wiederum für einen guten Zweck spendet. Unter anderem konnten so in den vergangenen Jahren der Lebenshilfe Sylt Sonnenschirme gekauft werden, Flüchtlingen wurde ein Ausflug in den Tierpark ermöglicht oder die Babystube „Robin Hood“ mit einer großzügigen Spende unterstützt.

„Es macht uns stolz zu sehen, wie viel Anklang der Markt findet“, sagt Anja Zilz und Ulrike Babor ergänzt lachend: „Die Idee schlug voll ein – vor allem, seitdem wir auch Erwachsenen-Klamotten verkaufen, wurden die Leute echt immer verrückter. In den vergangenen Jahren wollten mich manche sogar schon bestechen, dass sie schon einen Tag früher kommen dürfen.“


Der Second-Hand-Markt im Kaamp-Hüs hat heute von 10 bis 18 Uhr und am morgigen Sonnabend von 10 bis 16 Uhr geöffnet. Für die Stärkung zwischendurch gibt es Kaffee und Kuchen.

 

 

 

 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen