Sylter Dorffest : Kalter Kaffee heiß begehrt

Kleine „Einsatzkräfte“ im großen Feuerwehrauto.
1 von 4
Kleine „Einsatzkräfte“ im großen Feuerwehrauto.

Hochsommerliche Temperaturen beim Feuerwehrfest in Tinnum. Blaulicht und Martinshorn begeisterten die jungen Gäste.

Avatar_shz von
21. Juli 2014, 06:00 Uhr

Am Samstagnachmittag tönte wieder und wieder das Martinshorn der Feuerwehr über den Inselkern. Die Insassen der Einsatzfahrzeuge waren allerdings überwiegend weniger als einen Meter groß, genossen die Ausfahrt mit Tatüütataa sichtlich und flitzten anschließend los, um sich ihren Laufzettel abstempeln zu lassen. Bei fünf Stempeln, unter anderem für die Teilnahme am lustigen Wasserspiel, Bogenschießen, Kistenrutschen und die Treckeranhänger-Fahrt, gab es einen Preis.

Derweil hielten sich die Erwachsenen lieber im Schatten auf, lauschten der „Gute-Laune-Musik“ des Feuerwehrmusikzuges Hohenwestedt und genossen die leckeren, hausgemachten Kuchen. „Kalter Kaffee dauert heute etwas länger“, erklärten die langjährigen Helferinnen aufgrund der tropischen Temperaturen und witzelten weiter: „Unsere Klimaanlage im Zelt ist leider ausgefallen.“

Abends funktionierte aber die „natürliche Sylter Klima-Anlage“, dank leichter frischer Brise konnte man aufatmen und so strömten zahlreiche Feriengäste und Insulaner auf die Festwiese.

Der Tinnumer Feuerwehr-Kamerad Michael Jung hatte am Biertresen so viel zu tun, dass er sein Versprechen für ein „Exklusivinterview“ um 21 Uhr nicht einhalten konnte. Macht nichts, die gute Stimmung sprach für sich allein.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen