zur Navigation springen

Katholische Kirche : Jugendchor aus dem Ruhrgebiet begeisterte Gottesdienstbesucher

vom
Aus der Redaktion der Sylter Rundschau

Wo sonst die Gläubigen selbst für Musik sorgen, brachte am Sonntag ein Jugendchor aus dem Ruhrgebiet Stimmung in die Kirche St. Christophorus.

„Wir freuen uns und unser Herz geht auf!“ So Pfarrer Dr. Ulrich Hoppe am Sonntag in Westerlands voll besetzter Pfarrkirche St. Christophorus. Der katholische Geistliche und seine Gemeinde hatten allen Grund zur Freude: In den häufig ohne musikalische Begleitung oder gar choristische Einlagen gefeierten Gottesdiensten war an diesem Morgen der Jugendchor der katholischen Pfarrgemeinde Liebfrauen samt Kirchenmusiker Johannes Keller aus Bochum zu Gast.

Seit den 70er Jahren treffen sich in der Bochumer Gemeinde Jugendliche zum gemeinsamen Singen. Chorfahrten oder Probenwochenenden führen die jungen Leute in die nähere Umgebung des Ruhrgebietes – oder eben dieses Mal nach Sylt. Bestehen doch zur hiesigen katholischen Gemeinde seit längerem gute Kontakte. Neben Johannes Keller hatten 12 Jugendliche den weiten Weg nach Nordfriesland nicht gescheut und sich in der Jugendherberge in List einquartiert.

Mit dabei: der 15-jährige Gymnasiast Sebastian, der „aus Spaß am Gesang, aber auch wegen des Zusammenseins mit Gleichaltrigen“ im Chor mitsingt. Ähnliches berichtet Felix (16), der bereits seit seinem vierten Lebensjahr Gefallen am Gesang findet. Ebenfalls die Gesamtschülerin Jessica (17) sowie die 18-jährige Sabrina, die neben ihrer Ausbildung als Touristikkauffrau Zeit für den Chor findet.

Moderne Kirchenlieder („Ich lobe meinen Gott, der aus der Tiefe mich holt“) erklangen an diesem Morgen neben Liedern aus Taizé oder Eigenkompositionen des Bochumer Kirchenmusikers. Nach Abschluss der Messfeier gab der Chor ein halbstündiges Zusatzkonzert, dem sehr viele Gottesdienstbesucher beiwohnten. Mit kräftigem Applaus zollten sie den jungen Leuten samt ihrem Chorleiter Anerkennung und Dank.

Wenn es dem Wesen der Musik zu eigen ist, wie der griechische Philosoph Aristoteles einst feststellte, Freude zu bereiten, so war das an diesem Sonntagvormittag voll und ganz gelungen.

zur Startseite

von
erstellt am 05.Mai.2014 | 06:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen