zur Navigation springen

Jetzt Karten sichern für drei kirchliche Weihnachtskonzerte

vom
Aus der Redaktion der Sylter Rundschau

shz.de von
erstellt am 21.Dez.2013 | 00:31 Uhr

Auch musikalisch hat die Insel über die Feiertage einiges zu bieten: In St. Severin in Keitum, in der Westerländer Stadtkirche St. Nicolai und in der katholischen Kirche St. Christophorus gibt es drei festliche Konzerte.

Wie im vergangenen Jahr wird in St. Severin wieder Johann Sebastian Bachs markantes „Jauchzet, frohlocket“ zu hören sein. Denn unter der Leitung von Alexander Ivanov erklingen am Freitag, 27. Dezember, ab 19 Uhr die erste und die dritte Kantate von Bachs Weihnachtsoratorium. Weiter geht es mit einem anderen großen Werk Bachs, dem jubelnden „Gloria“ aus der Messe in h-Moll. Das „Gloria in excelsis deo“, also „Ehre sei Gott in der Höhe“ ist der Lobgesang der Engel aus der Weihnachtsgeschichte. Bach hat das Gloria mit virtuosen Chorsätzen und Arien vertont, die nu den Konzertabend beschließen. Es singen Tanya Aspelmeier (Sopran), Dmitry Egorov (Alt), Michael Connaire (Tenor) und Konstantin Heintel (Bass), dazu der Chor an St. Severin. Zum ersten Mal mit dabei ist der Kleine Chor Husum mit seiner Leiterin Susanne Böhm. Es spielt das Elbipolis Barockorchester Hamburg, die Leitung hat Alexander Ivanov.

Ebenfalls Bachs Weihnachtsoratorium führen die Kantorei St. Nicolai und das Mitteldeutsche Kammerorchester am 29. Dezember ab 17 Uhr in der Stadtkirche St. Nicolai auf. Solisten sind Donata Burckhardt (Sopran), Susanna Frank (Alt), David Dankhauser (Tenor) und Felix Rumpf (Bass). Die musikalische Gesamtleitung hat Kirchenmusiker Martin Stephan.

Neben den Kennern soll das Konzert in der katholischen Kirche St. Christopherus auch Zuhörer ansprechen, die klassische Orgelkonzerte eher scheuen und den Wiedererkennungswert der Melodien schätzen. Am 27. Dezember ab 20 Uhr gibt es eine kurze Orgel- und Werkeinführung, dann beginnt ab 20.15 Uhr das etwa einstündige Konzert. Organist und Tenor Martin Erhard spielt unter anderem „Die Moldau“ in einer Fassung für die Orgel und Variationen von Gershwins „I got rythm“ interpretieren. Außerdem singt er Stücke wie das „Ave Maria“ von Bach.

Karten für die Konzerte in St. Severin und in St. Nicolai gibt an allen bekannten Vorverkaufsstellen. Für das Konzert in St. Christophorus ist der Eintritt frei, um eine Spende wird gebeten.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen