zur Navigation springen
Sylter Rundschau

20. Oktober 2017 | 05:44 Uhr

Radfahren auf Sylt : Jedem Sturm gewachsen

vom
Aus der Redaktion der Sylter Rundschau

Mit ihrem E-Bikes haben zwei Baden-Württemberger ihr Glück auf Sylt gefunden – und Radfahrer ebenfalls glücklich gemacht

shz.de von
erstellt am 12.Aug.2017 | 04:41 Uhr

Mit dem Fahrrad lernt man sein Urlaubsziel oftmals intensiver kennen als mit Auto. Auf Sylt gibt es da nur ein Problem: die häufig auftretenden, starken Nordseewinde. Da kann aus dem Radspaß schnell Frust werden, weil der Gegenwind zur Qual wird. Anders bei den E-Bikes. Wer vor einigen Jahren noch dachte, da setzt man sich frühestens mit 60 Jahren und älter drauf, verkennt den Trend. „Allgemein haben junge Leute deutlich weniger Vorbehalte gegenüber E-Bikes und können sich sogar eher vorstellen eines zu fahren als die ältere Generation. Nur elf Prozent der jungen Leute geben an, ein elektrisches Fahrrad kommt für sie überhaupt nicht in Frage. Bei den Ü-55-Jährigen würde sich jeder Vierte niemals auf ein E-Bike setzen“, heißt es in einer aktuellen Studie des Onlineportales „Energie/Tipp“.

Das wussten die E-Bike-Experten Susanne Steinert und Uli Leber schon länger. Das Ehepaar aus der Nähe von Heidelberg lernte im Sommer 2015 die Insel als Urlauber kennen. Bereits auf dem Rückweg beschlossen die Beiden, „hier ist der richtige Ort, um eine neue Zukunft mit einem eigenen Laden zu beginnen“. Keine drei Monate später hatten sie schon den Mietvertrag für ihr zukünftiges Geschäft unterschrieben.

Im März vergangenen Jahres starteten sie ihre „Sturmflotte“ in der Stephanstraße, im Schatten des Sylter Rathauses. Von dort aus bieten sie nun sowohl E-Bikes zum Kaufen, Mieten sowie geführte Touren mit den Rädern an.

In dem individuell eingerichtetem Shop findet man jedoch nicht die klassischen Damenräder, wie viele sie als E-Bike erwarten, sondern sportliche, Mountainbike-ähnliche Modelle, bei denen kaum zu erkennen ist, dass es sich um ein E-Räder handelt. Susanne und Uli setzen klar auf Design und bedienen damit den aktuellen Life-Style bei den E-Bikes. „Was schön ist, ist auch gut, weil sich jemand Gedanken um Details gemacht hat“, zitiert Leber die Rennfahrer-Legende Niki Lauda.

Unter den „Sturmvögeln“ ist auch ein „Fatbike“ mit besonders dicken Rädern, das eigentlich für den Strand gebaut sind. „Wir weisen aber natürlich alle Kunden darauf hin, dass das Fahren am Strand auf Sylt ausdrücklich verboten ist“, erklärt Susanne Steinert. „Auf dem weichen Sand der Sylter Strände wäre es aber selbst mit dem Fatbike sehr anstrengend zu fahren“. Doch Susanne und Uli wissen eine gute Alternative, um ihren Kunden das Fahrrad-Strand-Erlebnis bieten zu können, eine „Bike and Beach“-Tour auf die Nachbarinsel Rømø. Dort ist Fahren am Strand nämlich erlaubt – und die Insel ist schnell mit der Fähre zu erreichen. Es ist ein Rundum-sorglos-Paket, „bei dem die Mitfahrer ihr Portmonee zu Hause lassen könnten.“

Selbstverständlich werden auch Touren auf Sylt angeboten: Von „Bike and Wine“, einem Ausflug mit ortskundigen Weinexperten in die Weinanbaugebiete der Insel, bis hin zu „Bike and Workout“, eine Fitness-Tour mit der auf Sylt bekannten Trainerin Annett Kötting, wird vieles geboten. „Individuelle Touren wie für Firmen-Events bieten wir auch an. Es gibt eigentlich nichts, was wir nicht machen“, erklärt Susanne Steinert.

Sowohl die Touren als auch das Ausleihen sind „super gebucht“. Vor allem natürlich von Gästen, aber auch, „ was uns besonders freut, von Syltern“. Über das Feedback, das sie von ihren Kunden mit einer Altersspanne von 14 (!) bis 75 Jahren bekommen, sind die beiden sehr glücklich: „Unsere Gäste werden mit den Rädern auf der Straße angesprochen und sogar fotografiert. In Kampen fällt so ein ‚Fatbike‘ mehr auf als manche Luxus-Limousine“, lacht Uli Leber. „Für uns ist das E-Bike auch keine Alternative zum Fahrrad, sondern zum Auto“, erzählt er weiter. Zu erkennen sei das an den „durchschnittlich 40-60 Kilometern“, die die E-Biker am Tag zurücklegen. Wer nach der Tour Lust auf die Sturmvögel bekommen hat, kann sie kaufen und nach Hause schicken lassen.

www.ebikesturmflotte.com

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen