Kampen Jazz : Jazz-Festival mit Top-Besetzung

Till Brönner präsentiert Kampen Jazz 2017
Till Brönner präsentiert Kampen Jazz 2017

Star-Trompeter Till Brönner und Saxophon-Ikone David Sanborn jazzen Mitte Juli gemeinsam auf einer Bühne.

shz.de von
31. Mai 2018, 05:30 Uhr

Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren, das Programm für die dritte Auflage des Open-Air-Festivals Kampen Jazz by Till Brönner steht – und das hat es in sich. Denn Gastgeber Till Brönner und Veranstalter Dariush Mizani ist der Coup gelungen, US-Altsaxophon-Ikone David Sanborn für das Musik-Highlight am 13. und 14. Juli auf Deutschlands nördlichster Insel zu verpflichten. Komplettiert wird das hochkarätige musikalische Line-up mit dem deutschen Jazz-Schlagzeuger Wolfgang Haffner und dem italienischen Soulsänger Mario Biondi.

Dem Publikum in Kampen werden wie in den vergangenen beiden Jahren zwei Top-Acts pro Abend präsentiert. Für die Besucher des Jazz-Open-Air am Strönwai in Kampen ist in diesem Jahr Freitag, der 13., ein Glückstag, denn sie erleben den Star-Trompeter Till Brönner und den Saxophon-Giganten David Sanborn an einem Tag gemeinsam auf einer Bühne.

Gastgeber Till Brönner eröffnet sein Festival um 19 Uhr zusammen mit dem Bassisten Dieter Ilg. Das Duo hat Anfang des Jahres die CD „Nightfall“ herausgebracht und wird Stücke daraus präsentieren. Beide Musiker kennen sich seit über 20 Jahren und treten in Kampen ohne Harmonie-Instrument auf. Dadurch entstehen auch bei dem dichten Zusammenspiel von Bass und Trompete automatisch Freiräume.

Das ist für Till Brönner jedoch nur zu Beginn eine Herausforderung für die Zuhörer. „Ich habe bei unseren bisherigen Konzerten die Erfahrung gemacht, dass das Publikum nach kurzer Zeit in der Lage ist, sich das, was nicht zu hören ist, dazu zu denken. Und das regt wirklich das Gehirn und das Herz an“, erklärt der fünffache Echo-Preisträger.

Nach Till Brönner und Dieter Ilg folgt mit David Sanborn der zweite Top-Act am Freitag. Die Altsaxophon-Legende aus den USA hat sechs Grammy Awards gewonnen, 24 Solo-Alben veröffentlicht und mit allen Größen zusammen gespielt, die in der internationalen Musikszene Rang und Namen haben.

Ob Miles Davis, Steve Wonder, David Bowie, James Brown oder Eric Clapton, um nur einige zu nennen: Sie alle wollten und konnten nicht auf den unverwechselbaren Sound von David Sanborn verzichten, der das Publikum in Kampen mit einer begeistern will. Gespannt sein dürfen die Besucher des Open-Air-Events schon jetzt darauf, wenn Till Brönner bei David Sanborn einsteigt und sich Saxophonist und Trompeter auf der Bühne musikalisch begegnen.

Am Sonnabend, 14. Juli, eröffnet Wolfgang Haffner den zweiten Tag von Kampen Jazz by Till Brönner. Der Schlagzeuger spielte nicht nur mit allen deutschen Jazz-Größen zusammen, sondern zeigte auch bei internationalen Stars wie Pat Metheny, Randy Becker, Nils Landgren oder Chaka Khan seinen unverwechselbaren Haffner-Touch. Der Drummer wird mediterranes Feeling mit nach Sylt bringen, denn bei seinem neuen Projekt „Kind of Spain“ vermischt er traditionelle spanische Musik wie Flamenco mit dem Jazz.

Den Schlusspunkt am Sonnabend setzt der Soulsänger Mario Biondi. Der Sizilianer publizierte sein erstes Album 2006 und machte sich seitdem mit seiner dunklen und rauchigen Stimme in der internationalen Musikszene einen Namen. Sein Repertoire reicht vom Broadway-Swing über R’n’B bis zu Soul und Blues. Und wer Mario Biondi mit seiner tiefschwarzen Stimme hört, weiß, dass in dem Italiener eine Seele aus Jazz und Soul schlummert.

„Ich freue mich sehr, dass wir jetzt schon die dritte Auflage von Kampen Jazz by Till Brönner auf die Beine gestellt haben und dieses Open Air Festival auf Sylt etablieren konnten. Ich finde es unglaublich spannend, dass bei uns wieder verschiedene Musik-Stile und Musiker-Persönlichkeiten zu hören sind, die aber eines gemeinsam haben. Die Liebe zu ehrlicher handgemachter Musik“, so Gastgeber Till Brönner, der es sich bestimmt nicht nehmen lässt, auch am zweiten Festivaltag aktiv auf der Bühne mitzumusizieren.

„Wir bieten dem Publikum am Strönwai jetzt schon zum dritten Mal in Folge ein Top-Programm, das extrem abwechslungsreich ist und Zuschauern auf anderen Festivals in dieser Zusammensetzung nicht geboten wird“, freut sich Veranstalter Dariush Mizani. „Und dank unserer Sponsoren ist der Eintritt frei, was auch so ziemlich einmalig sein dürfte.“

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen