Pfingsten auf Sylt : In Kampen laufen die ersten Open-Air-Parties

An der Außenbar mit Blick auf die Nordsee herrschte schon am Nachmittag ausgelassene Stimmung
1 von 3
An der Außenbar mit Blick auf die Nordsee herrschte schon am Nachmittag ausgelassene Stimmung

Im Nobelort der Insel werden heute und morgen Tausende feiernde Gäste erwartet

shz.de von
23. Mai 2015, 17:24 Uhr

Seit dem Nachmittag laufen in Kampen die ersten Pfingst-Parties. Während es um 15 Uhr im Club Rotes Kliff von Peter Kliem, der diesmal seinen Pfingst-Chill Open Air unter dem Motto "Ich Kenn Peter" im Innenhof des ehemaligen Dorfkrugs feiert, noch relativ ruhig zuging, hatten sich in der Außenbar der Sturmhaube bereits zirka 300 bis 400 Party-Gäste versammelt. Insgesamt rechnen die Organisatoren mit etwa 1000 Besuchern heute und morgen in dem "Event-Hot-Spot" am Kliff mit Traumblick auf die Nordsee. Dort lautet das Motto übrigens: "Der Kult geht weiter: Anette legt uns an die Kette." Club-Chef Kliem erwartet bei seiner Party ungefähr 250 Gäste: "Dann ist unser Innenhof schon knackevoll." Pfingstlich gechillt, gefeiert und getanzt wird darüberhinaus vor der Edel-Disco Pony in der Whiskeymeile und an der Strandbar Buhne 16.

Um die Besucherzahlen einigermaßen in Grenzen zu halten und Vorfälle wie 2013 zu vermeiden, als die "Chillout-Party" in der Sturmhaube von 4000 Partygängern regelrecht gestürmt und der Event deshalb um 23 Uhr vom Ordnungsamt beendet wurde, sind Dutzende Security-Kräfte im Einsatz und es wurden überall Absperrgitter sowie Zugangskontrollen aufgestellt. Außerdem nehmen die Veranstalter der Sturmhaube und des Clubs Rotes Kliff dieses Jahr deftige Eintrittsgelder in Höhe von 60 und 65 Euro je Person. In der Sturmhaube ist in dem Ticketpreis eine sogenannte Umweltabgabe von 15 Euro enthalten. Vor zwei Jahren hatten die Pfingstgäste alle Blumenbeete und sogar den Spielplatz zertrampelt, viele feierten und tanzten außerdem in den naturgeschützten Dünen. "Es sieht dort aus wie auf einen Schlachtfeld", sagte ein Polizeisprecher am nächsten Morgen.

Deshalb machten Sylter Polizeibeamte und Mitarbeiter der Ordnungsbehörden sich heute bereits frühzeitig auf zu ersten Kontrollen in und rund um die beiden Partylocations auf dem Roten Kliff und im Braderuper Weg. "Bisher ist noch alles im grünen Bereich", sagte Kerstin Hablick von Ordnungsamt um 15.30 Uhr.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen