zur Navigation springen

Erinnerung : Im Jahr Eins nach Maike Ossenbrüggen

vom
Aus der Redaktion der Sylter Rundschau

Dozenten des 26. Gitarrenseminars auf Sylt erinnern an ihre treue Schülerin

Maike schien aus dem „Off“ zu sprechen oder schaute sie gar vom Himmel herab, als ihr Gedicht „Die Hexen von Buder“ beim Abschlusskonzert des 26. Gitarrenseminars am vergangenen Freitag in St. Nicolai vom Band mit ihrer Stimme hörbar wurde. Musikdozent Norbert Scheewe hatte seine für die Folkgruppe Windfall im Jahr 2003 komponierte Liedversion der „Hexen“ für die Teilnehmer des Seminars neu arrangiert und sie dazu singen lassen, nachdem Maikes Stimme verklungen war. Maike Ossenbrüggen, die das Bewahren des Sylter Brauchtum als ihre Lebensaufgabe sah, hatte dieses Gedicht in Sölring verfasst.

Das ging tief ans Gemüt aller Beteiligten, die Maike seit Beginn des Seminars im Jahr 1988 als Seele des Herbstwochenkurses erlebt hatten. Wie Johannes Tappert, Dozent aus Bad Königshofen, anmerkte, habe sie unauffällig für alles gesorgt, was so gemacht werden musste, wenn aus nah und fern die Dozenten aus Wien, Kiel und Bayern und ihre Schüler anreisten. Und auch als Beteiligte im Gitarrenensemble selbst sah man ihre Freude an der Musik, die sich auch bei diesem Abschlusskonzert zwischen den Teilnehmern und Zuhörern ausbreitete. Es sind Laien, Professionelle und Studenten der Musikhochschule, die jedes Jahr nach Sylt reisen und in den Räumen der Kreismusikschule auf der Insel Einzel-und Gruppenunterricht bekommen. Die Werke sind schon im Gepäck oder werden hier neu begonnen und in sechs Tagen fleißigen Übens zur Bühnenreife gebracht.

Nicht der Anspruch eines Meisterkurses, sondern die gute Balance zwischen Leistung und Spaß ist seit 26 Jahren das Credo des Kurses. Erstaunlich, dass so mancher junge oder ältere Gitarrist Piazolla, Villa Lobos, J.S. Bach oder Leopold Weiß in filigraner Technik vortrug, ohne die sonst übliche Nervosität beim Sologitarrenspiel. Man brauche die Motivationsarbeit der Seminarleiter, so Dozent Albert Aigner aus Wien, Schüler mit diesem im stillen Kämmerlein zu bespielenden Instrument, herauszulocken und ihnen Mut zu mehr zu machen. Kein Schüler sei unbegabt, wenn man seine Stärken erkennt. Und wer sich doch lieber im Ensemble präsentiert, ist in dem von Dozent Peter Lohse geleiteten Gitarrenorchester mit allen Teilnehmern gut aufgehoben. Und Maike, was hätte sie gesagt? „Seid fröhlich, wie ich es war, wenn ihr das nächste Seminar macht“, hatte sie Johannes Tappert 2013 auf den Weg gegeben.

Das 27. Sylter Gitarrenseminar findet vom 17. bis zum 24. Oktober 2015 statt, Anmeldungen bitte per E-Mail schicken an johannes@tappert.de oder norbert-scheewe@gmx.de.

zur Startseite

von
erstellt am 20.Okt.2014 | 05:30 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen