zur Navigation springen

Wissenschaftschallenge : Im Inselcircus fliegend und schwingend über Sylt

vom
Aus der Redaktion der Sylter Rundschau

Bei der Wissenschaftschallenge im InselCircus können Kinder mit viel Spaß neue Themen für sich entdecken.

Vico ist acht Jahre alt und kommt aus Flensburg. Sein Vater ist Pilot, über Flugzeuge weiß er eigentlich schon alles. Hannes aus Coesfeld liebt vor allem Autos. Aber übers Fliegen möchte er gern mehr erfahren. Charlotte war schon im MitmachCircus und möchte mal gucken, ob die Wissenschafts-Challenge auch etwas für sie ist.
Immer montags dient die bunte Kulisse des InselCircus seit neuestem als Ausgangspunkt und Rückzugsort für junge Forscher, die mehr von der Welt verstehen wollen.

14 Kinder zwischen 8 und 14 Jahren haben sich für den ersten Challenge-Nachmittag im InselCircus angemeldet. Im kleinen blauen Zelt auf dem Vorplatz führt Zirkusdirektor Martin Kliewer die Kinder poesievoll an das Thema „Fliegen“ heran und berichtet den Kindern „wie Menschen zu allen Zeiten versucht haben, in die Lüfte zu steigen“. Nach dem kleinen Ausflug in die griechische Sagenwelt wird es handfest: Im Taxi fahren die Mini-Forscher zum Flugplatz und werden Sylt Air von einem Pilotenteam bereits erwartet. Peter Siemi, der Senior-Chef der Insel-Airline, erläutert der gebannt lauschenden Schar, anhand eines einfachen, weißen Papiers, wie das nun alles funktioniert mit dem Fliegen. Was dann kommt - damit hätten die Kinder, allerdings „ganz und gar nicht gerechnet“. In zwei Propeller-Maschinen der Sylt Air-Flotte dürfen sie selbst in die Luft abheben und bekommen an Bord alle Instrumenten erklärt, Nach einem 20 Minuten-Flug über Sylt setzen alle wieder sicher auf Tinnumer Boden auf. „Boh, wir haben Seehunde gesehen, den InselCircus von oben und die Sansibar“, berichtet Hannes.

Die Flugererlebnisse werden ausgetauscht - und zurück im InselCircus können auf der Zirkus-Schiffschaukel sogleich weitere Erfahrungen in der Luft gesammelt werden. Im Chapiteau wartet dann Anne Schacht vom Nationalparkamt und dem Lister Naturgewaltenzentrum, um die Kinder über die Varianten des natürlichen Fliegens aufzuklären. Die Pädagogin hat selbst früher im InselCircus Einrad fahren gelernt und freut sich ganz besonders, den Kindern die Faszination der Vogelwelt näher zu bringen. Mit viel Anschauungsmaterial und spannenden Fakten gelingt es ihr, dass die Forscher von Anfang bis Ende mucksmäuschenstill zuhören. Vico, Hannes und Co. erfahren von den drei Millionen Zugvögeln, die auf Sylt Zwischenstation machen, von den unglaublichen Flugeinschaften des Seeadlers, von den kuriosen Gewohnheiten der Brandgänse und vielem mehr. Mit Feuereifer machen sich die Kinder dann daran, Papierflieger zu bauen und in einen kleinen Flugwettbewerb einzusteigen.

Die weiteren Themen der Wissenschaftschallenge:
3.8. 17-21 Uhr „Von 0 auf 100: So funktioniert ein Verbrennungsmotor“
10.8. 17-21 Uhr „Sonne und Wind: So kommt der Strom ins Wohnzimmer“
24.8. 17-21 Uhr „Wundermittel gegen Krankheit: So wirken Medikamente“
Für Kinder an 8 Jahre // 10 €/Kinder Anmeldung: 04651/299 499


zur Startseite

von
erstellt am 03.Aug.2015 | 05:21 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen