zur Navigation springen

Auslauf für Vierbeiner auf Sylt : Hundewiese: Viel Lärm um nichts

vom
Aus der Redaktion der Sylter Rundschau

Die Freilauffläche am Flughafen stünde kurz vor dem Aus, melden Facebook und die Gerüchteküche / Alles Unsinn, sagt das Umweltamt

von
erstellt am 17.Sep.2014 | 06:25 Uhr

Droht noch in diesem Jahr das Ende des Hundeauslaufgebiets am Flughafen? Seit vergangenem Wochenende ist das ein heiß diskutiertes Thema unter vielen Tierfreunden auf der Insel: allein in der Facebook-Gruppe „Gesucht-Gefunden Sylt“ gibt es dazu aktuell fast 40 Postings, also Einträge von interessierten Nutzern. Stein des Anstoßes: Das unter Einheimischen, aber auch Urlaubern beliebte Gelände solle nach dem Ende einer dreijährigen Pilotphase als „Hundewiese“ wieder geschlossen werden – angeblich gäbe es bereits eine Ausweichfläche.

„Dabei handelt es sich definitiv um Gerüchte, ja Falschmeldungen“, erklärt Ruth Weirup auf Nachfrage der Sylter Rundschau. Die Leiterin des neuen Umweltamtes der Gemeinde, das jetzt auch für die Hundeauslaufgebiete zuständig ist, betont, es gebe aktuell keinerlei Pläne, die Nutzung der 48 Hektar großen Fläche zwischen der L24 und dem Marine-Golf-Club als „Hundewiese“ einzuschränken oder gar ganz zu verbieten.

„Wir haben in diesem Jahr auch mehr Personal eingesetzt“, so Ruth Weirup, „und sind beispielsweise in den Mittagspausen öfter mal zu Kontrollen rübergegangen.“ Zwar habe man dabei auch Hundehalter angetroffen, die eine gewisse „Übertretungswilligkeit“ an den Tag gelegt hätten und nur schwer belehrbar wären, aber insgesamt sei die Situation unkompliziert und die Flächen in keinem schlechten Zustand. Bis zum Frühjahr 2015 würden alle Erfahrungen aus der Testphase in einem Monitoring von allen Beteiligten wie Landschafts- und Naturschutzbehörden ausgewertet. Erst dann würden auch Entscheidungen getroffen, ob und wie es weitergeht.

Grundsätzlich dürfen die Hunde frei auf dem Gelände herumtoben. Angeleint werden müssen sie nur in der viermonatigen Brutzeit, also vom 15. März bis 15. Juli. „Außerdem galt die Leinenpflicht auch, wenn die Wanderschafherde unterwegs war“, so die Leiterin des Umweltamtes. „Aber weil es aktuell leider gar keine Wanderschafe mehr auf Sylt gibt, hat sich diese Einschränkung erledigt.“

Wo sich Hundebesitzer am Flughafen aufhalten und wie sich sich dort verhalten, scheint auch mit lieb gewonnenen Gewohnheiten zu tun zu haben. Auf dem eingezäunten kleinen Areal gleich an der Abbiegung Richtung Golfclub – dem so genannten Abkotplatz, einer ehemaligen Pferchfläche für Schafe – sind immer wieder die gleichen Gesichter zu sehen. Meistens sind es Insulaner, die vor Arbeitsbeginn oder in der Mittagspause für eine Runde vorbeischauen. Hunde wie Menschen kennen sich: die einen tollen sich müde für die nächsten Ruhestunden unterm Büroschreibtisch, die anderen nutzen den Auslauf an der frischen Luft für ein kleines Schwätzchen. Auf der großen Hundewiese dagegen sind eher die einsamen Läufer und die schnellen Sprinter unterwegs ...

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen