zur Navigation springen

Hotel Miramar ist nach dem Brand noch bis Mitte März geschlossen

vom
Aus der Redaktion der Sylter Rundschau

shz.de von
erstellt am 17.Jan.2014 | 00:34 Uhr

Über zwei Wochen ist es jetzt her, dass die Feuerwehr in der Silvesternacht gleich zweimal ins Westerländer Hotel Miramar gerufen wurde, um Brände zu löschen. Betroffen waren ein Tagungsraum im ersten Stock und der Heizungskeller (wir berichteten). Seit der Brandnacht liegt der Hotelbetrieb immer noch lahm – der Betreiber Nikolas Kreis erwartet eine Wiedereröffnung frühestens Mitte März. Das liegt vor allem an den umfangreichen Reinigungs- und Instandsetzungsmaßnahmen – und an den langen Lieferfristen, die teilweise noch nicht abzusehen sind. Derzeit ist eine Spezialfirma mit der Säuberung beschäftigt – „das dauert allerdings mehrere Wochen“, so Kreis. Erst dann könnten die Maler und Techniker kommen.

Der Tagungsraum im ersten Stock muss komplett saniert werden, im Keller ist die Schwimmbadtechnik kaputt und auch die Belüftung von Schwimmbad und Sauna muss repariert werden. „Ich hätte nicht damit gerechnet, dass es so lange dauern würde“, erklärt Kreis, „erst als die Techniker die Räume in Augenschein nehmen konnten, konnten sie mir sagen, was alles neu gemacht werden muss.“

Die Ermittlungen der Sylter Kriminalpolizei haben keine neuen Ergebnisse ergeben. Wie Kriminalhauptkommissar Ralf Stolle erklärte, sei die Polizei noch damit beschäftigt, Leute zu befragen und die Aussagen zu vergleichen. Bei seiner Untersuchung hatte ein Sachverständiger des Landeskriminalamtes einen technischen Schaden im Tagungsraum ausgeschlossen. Im Heizungskeller besteht diese Möglichkeit noch. Brandbeschleuniger waren nicht gefunden worden.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen