Hörnumer Jugendfeuerwehr fuhr gemeinsam nach Schweden

Kanufahren  stand  auf dem Programm...  Foto: Fotos: Jfw Hörnum
1 von 2
Kanufahren stand auf dem Programm... Foto: Fotos: Jfw Hörnum

Avatar_shz von
06. Juli 2013, 04:59 Uhr

Hörnum | Die Jugendfeuerwehr Hörnum feiert in diesem Jahr ihr 50-jähriges Bestehen - und bereitete sich dieser Tage selbst ihr schönstes Geburtstagsgeschenk: "Dank der finanziellen Unterstützung durch die Feuerwehr, die Gemeinde Hörnum und die Eltern der Kindern konnten wir eine herrliche Woche in Schweden verleben", berichtet Jugendfeuerwehrwart Sven Petersen.

Mit zwei Fahrzeugen nebst Feuerwehr-Anhänger fürs Gepäck hatten sich die zehn Jungfeuerwehrleute im Alter von neun bis 17 Jahren mit ihren Betreuern Kathrin Remmer, Marco Eisenbeißer, Sven Petersen und Axel Weidner auf den knapp 600 Kilometer langen Weg gen Norden begeben.

Ein geräumiges Holzhaus auf einem Campingplatz war der Ausgangspunkt für diverse Erkundungstouren. Unter anderem besuchten die Sylter einen Elchpark, in dem sich die stattlichen Tiere sogar streicheln ließen, fuhren Kanu und mit einem Raddampfer, badeten im See und besuchten die größte Wildwest-Stadt Europas. "Dort leben einige Menschen das ganze Jahr über als Indianer und Cowboys - das war schon sehr ungewöhnlich und beeindruckend", erzählt Petersen. Bei angenehmen Temperaturen bildete ein Lagerfeuer, "um das munter Fledermäuse herum schwirrten", den Abschluss eines jeden Tages. Heimweh kam da erst gar nicht auf, im Gegenteil: Der Gruppe fiel der Abschied sichtlich schwer.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen