Vor der Stichwahl auf Sylt : Heute Abend: Podiumsdiskussion mit Bürgermeisterkandidaten

C.E. Johannsen (li.) und K.-M. Hellner
Foto:
C.E. Johannsen (li.) und K.-M. Hellner

Letztes Aufeinandertreffen der Kontrahenten bei einer Veranstalter der Sylter Unternehmer und der Dehoga Sylt

von
05. Januar 2015, 06:00 Uhr

Zu einzigen Mal vor der Stichwahl am kommenden Sonntag treffen heute – Montag, 5. Januar – ab 19 Uhr die beiden Kandidaten Gabriele Pauli und Nikolas Häckel in einer öffentlichen Podiumsdiskussion aufeinander. Eingeladen zu der Veranstaltung unter dem Motto „Kopf an Kopf – der Countdown zur Bürgermeisterwahl“ im Keitumer Friesensaal haben der Verein Sylter Unternehmer (SU) und der Hotel- und Gaststättenverband Dehoga Sylt. Im Gespräch mit der Sylter Rundschau geben die Organisatoren und Moderatoren Karl-Max Hellner (1. SU-Vorsitzender) und Claas Erik Johannsen (2. Vorsitzender Dehoga Sylt) erste Einblicke zu dem, was die Besucher, vor allem jedoch die beiden Kontrahenten am heutigen Abend erwartet. „Wir werden uns bei der gesamten Veranstaltung ganz bewusst auf die Themenbereiche Wirtschaft und Touristik beschränken“, sagt Karl-Max Hellner. „Nicht nur, weil das unsere Mitglieder natürlich am meisten interessiert. Sondern auch, weil wir finden, diese für die Insel so wichtigen Themen sind im Wahlkampf bisher eindeutig zu kurz gekommen. Uns ist nicht klar, in welche Richtung es gehen soll und auch nicht, welcher Kandidat wofür steht.“ Claas Erik Johannsen nennt einige Beispiele: Sylt und die Tourismusstrategie Schleswig-Holstein 2015, die Erreichbarkeit der Insel über die A7, aus der Luft und mit der Bahn, Hotelkapazitäten, Arbeitskräftemangel, fehlende Mitarbeiterwohnungen – „für den ersten Teil haben wir zehn Fragen vorbereitet, die beantwortet werden müssen. Danach haben beide Gelegenheit zu einem persönlichen Statement.“ Anschließend können die Besucher Fragen stellen, aber „stets nah am Thema. Keine Vorwürfe, keine Demagogie, nichts unter der Gürtelinie. Darauf werden wir sehr genau achten“, verspricht Karl-Max Hellner.


Der Fernsehsender Sylt1 zeichnet die Veranstaltung in voller Länge auf und wird sie ab Mittwochabend mehrfach im digitalen Kabel sowie im Internet ausstrahlen. Weitere Infos dazu unter www.sylt1.tv.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen