zur Navigation springen

27. Henner-Krogh-Preis auf Sylt : Henner-Krogh-Talente singen sich warm

vom
Aus der Redaktion der Sylter Rundschau

Das Highlight Anfang März: Sieben Sänger und Bands stehen beim 27. Förderpreis in drei Wochen auf der Bühne.

von
erstellt am 16.Feb.2015 | 05:39 Uhr

Eines der musikalischen Jahreshighlights der Insel ist nur noch rund drei Wochen entfernt: Heute startet der Kartenverkauf für den 27. Henner-Krogh Förderpreis am 7. März. Und wer sich ans Vorjahr erinnert, der weiß, dass sich Interessenten schnell mit den begehrten Tickets versorgen sollten. „Wir haben zwar im Congress Centrum Sylt Platz für wirklich viele Menschen“, sagt Frauke Wehrhahn, die das Event von Seiten der Gemeinde betreut. Doch trotz rund 700 Sitzplätzen mussten im vergangenen Jahr interessierte Gäste wieder nach Hause geschickt werden.

Freunde der Veranstaltung dürfen sich auf eine Mischung aus alten Bekannten und neuen Gesichtern freuen. Sieben Einzelkünstler oder Bands haben es in die Auswahl geschafft - deutlich mehr hatten sich für den bekannten Sylter Musikpreis beworben, weiß Organisator Ronny Glauth. Vier der Gruppen, beziehungsweise Teilnehmer, nehmen auch am mit 3000 Euro Preisgeld dotierten Reinhard-Mey-Sonderpreis für deutschsprachige Eigenkompositionen teil. Aber auch wenn sich der Förderpreis in diesem Jahr nicht über mangelndes Interesse beklagen kann, ist Glauth immer auf der Suche nach Möglichkeiten, neue Künstler und Bands für eine Teilnahme zu gewinnen. Er betreut die Veranstaltung als Nachfolger von Uwe Tiedjen nun im dritten Jahr – ein Ehrenamt, das ihm, wie er sagt, viel Freude bereitet. „Ich mache ja auch selbst Musik und bin im Verein Sylter Bands aktiv, das passt mit der Betreuung junger Künstler beim Henner-Krogh-Preis einfach gut zusammen und ergänzt sich“, sagt Glauth, für den diese Arbeit eine „Herzensangelegenheit“ ist.

Glauths Vorgänger, Uwe Tiedjen, wird am 7. März in der Jury im Congress Centrum sitzen. Unterstützt wird er in dieser Aufgabe vom Elke Wenning vom Kursaal Hoch Drei, dem Musiker Carl Carlton, dem ehemaligen Preisträger Björn Hecht und dem Musiker Neil Hickethier. Durch den Abend führt Sünje Tiedjen. „Es ist einfach schön, dass sie mit ihrer charmanten Art wieder dabei ist“, findet Glauth. Auch für ein musikalisches Rahmenprogramm ist in diesem Jahr wieder gesorgt: Die Band Roast Apple und die Sylter Big Bang Band werden die Besucher während des Abends unterhalten. Neu ist in diesem Jahr, dass es für Besucher und Teilnehmer im Anschluss eine Aftershow-Party geben wird, bei der Björn Paulsen mit seiner Band für Stimmung sorgt. So können Musiker, Fans und Gäste den Abend gemeinsam ausklingen lassen.

Wer den Henner-Krogh-Preis in diesem Jahr nicht live erleben kann, erhält die Chance, sich den Abend verspätet anzusehen: Der Sylter Fernsehsender Sylt 1 zeichnet die Veranstaltung auf und zeigt sie einige Tage später. Sylt 1 wird auch in diesem Jahr einen Publikumspreis verleihen, über den die Zuschauer im Internet abstimmen können.


Die Teilnehmer 2015


Aber welche Musiker stehen in diesem Jahr überhaupt auf der Bühne? Nexttrack heißt die Mädels-Acapella-Gruppe, die im vergangenen Jahr den dritten Platz gemacht haben. Die vier Sängerinnen wollen die Jury durch Stimmharmonie und ausgefeilte Bühnenshow von sich begeistern. Neu dabei ist das Duo åntatumånta, das mit ruhigeren Tönen zur Cellobegleitung für Gänsehaut-Stimmung sorgen soll. Den Publikumspreis hat im vergangenen Jahr die Band Smear Jam Bread gewonnen, die drei Jungs sind auch in diesem Jahr mit ihrem Garage-Rock dabei und treten mit zwei englischsprachigen Eigenkompositionen auf. Rabea Reiber ist 2014 knapp am ersten Platz vorbei geschrammt. Auch diesem Jahr wird sich die Sängerin mit der souligen Stimme bei ihren Stücken selbst auf dem Klavier begleiten. Auch der Überraschungserfolg aus dem Jahr 2013 steht nach einem Jahr Pause wieder auf der Bühne: Die 15-jährige Christin Dürr begeisterte das Publikum vor zwei Jahren mit ihrer unverwechselbaren Stimme. Auch Karina Möller vom Duo Karina Möller & Poul Jacobsen warbeim Förderpreis schon einmal dabei. Während sie 2011 in einem Mädchentrio sang, tritt sie nun gemeindam mit ihrem Freund auf: Poul Jacobsen, Mitglied der Band Land in Sicht, und sie werden das Publikum mit Coversongs und deutschsprachigen Eigenkompositionen unterhalten. Etwas lauter und etwas rauer wird es mit der siebten Band, der Pop-Punk-Band Unicycle Girls, zugehen. Die „Girls“ Lennart und Leon singen drei Eigenkompositionen, deutsche und englische.

 

 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen