zur Navigation springen

Gestohlen : Heizkörper aus Schulbaustelle geklaut

vom

Unbekannte haben am vorvergangenen Wochenende insgesamt zwölf Heizkörper von der Baustelle der neuen Tinnumer Grundschule entwendet.

shz.de von
erstellt am 30.Okt.2008 | 07:13 Uhr

Tinnum | Die Meldung, dass Tinnumer Grundschüler jetzt frieren müssten, weil aus ihrer Grundschule neun Heizkörper gestohlen wurden, erzeugte heute über den Norden hinaus Mitleid für die kleinen Eleven von der Insel. Überregionale Zeitungen und Radiostationen hatten davon berichtet, einige allerdings ohne zu erwähnen, dass sich die Schule derzeit noch im Bau befindet. Verwirrungen gab es auch bezüglich des genauen Tatzeitpunkts.
"Dachten, der Heizungsbauer hätte die abgeholt"
Der bauleitende Architekt Kay Clausen von der Firma Schlums und Franzen sagte, insgesamt seien am Wochenende des 18. bis 19. Oktobers zwölf Heizkörper entwendet worden. Die Angelegenheit wurde jedoch erst jetzt bei der Polizei angezeigt, "da wir davon ausgegangen waren, dass sich der Heizungsbauer die Heizkörper abgeholt hätte." Ursprünglich sollten fünf der Heizkörper wieder aufgearbeitet und für den neuen Eingangsbereich verwendet werden. Die anderen sieben wären entsorgt worden.
Von der Wand geflext

"Es ist schwer vorstellbar, dass die Täter, von Bauarbeitern und Nachbarn unbemerkt, die bis zu 200 Kilogramm schweren Heizkörper entwenden konnten", so Clausen. Sieben seien sogar von der Wand geflext, und, wie die Kripo mitteilte, mutmaßlich mit einem Laster abtransportiert worden. Den Schaden schätzt Clausen auf "1 500 Euro".

"Der Gemeinde Sylt-Ost ist durch den Diebstahl aber kein Schaden entstanden", sagt Manfred Schmidt vom Bauamt. "Das wäre erst der Fall gewesen, wenn die Heizkörper schon neu montiert gewesen wären."

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen