zur Navigation springen

HARLEY-DAYS AUF SYLT : Heiße Sonne, heiße Öfen

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

700 Motorräder und 1000 Teilnehmer kamen zur Summertime-Party der Sylter Harley-Davidson-Freunde.

Das ganze Wochenende über blubberte und dröhnte es auf der Insel: das Sylt-Chapter e. V. hatte zum traditionellen Harley-Davidson-Treffen geladen, knapp 1000 Teilnehmer aus Deutschland, Dänemark, Österreich und der Schweiz nahmen mit 700 Motorrädern am Event teil, das in diesem Jahr bereits zum 19. Mal stattfand. „Mehr geht nicht“, bekundete Michael Knote, Vorstandsmitglied vom Sylt-Chapter, der gemeinsam mit 40 Vereinsmitgliedern für die Organisation verantwortlich zeichnete. „Das Wetter hätte nicht besser sein können, von Seiten der Polizei und vom Ordnungsamt gab es keinerlei Kritik und die Teilnehmer waren durch die Bank begeistert.“

Bereits die gesamte letzte Woche über hatte sich die Dichte von schweren, lauten Motorrädern auf der Insel merklich erhöht. Der offizielle Teil der Veranstaltung begann am Donnerstagabend mit der „Bikers welcome!“-Nacht in der Spielbank. Am Freitag wurde die Elisabethstraße in Westerland zwischen 11 und 17 Uhr vollgesperrt – einzig Harley-Davidson-Motorräder hatten Zufahrt und parkten in Reih’ und Glied auf dem gesamten Abschnitt zwischen Friedrichstraße und Strandstraße. Abends stieg im Congress Centrum eine „Biker only“-Party, bei der die Band „United Four“ sowie die hohe Saaltemperatur den Gästen einheizten. Am Sonnabend füllte sich ab 10 Uhr der Abschnitt zwischen Musikmuschel und Brandenburger Strand mit Hunderten von Motorrädern – bei herrlichem Sommerwetter kamen rund 6000 Schaulustige, um dem Spektakel beizuwohnen. Mittags startete der Korso nach List über Wenningstedt, Tinnum, Keitum, Munkmarsch, Braderup und Kampen. Zahlreich hatten sich Sylter und Urlauber an der Strecke postiert und dem Stahl-Tross fröhlich zugewunken. Im Hafen von List gab es eine Stärkung; Sylt-Chapter-Ehrenmitglied Jürgen Gosch spendierte allen Teilnehmern eine Portion Garnelen vom Grill. Letzte Station des offiziellen Programms war die Wiese neben dem Minigolfplatz in Wenningstedt. Hier wurde ein Strandkorb verlost, selbstverständlich im Biker–Look und mit den Insignien des Harley-Davidson-Sylt-Chapters gebrandet. Viele Biker, die das erste Mal auf Sylt waren, zeigten sich begeistert von der Insel und wollen wiederkommen, nicht nur zum nächsten Harley-Treffen.

Kritik gab es von einigen Fahrern einzig an der Deutschen Bahn. Die Abschaffung der Motorrad-Waggons sei ein „Rückschritt in die Steinzeit“. Pro Autozug würden jetzt nur noch vier bis sechs Motorräder mitgenommen werden, so dass man das Gefühl habe, als Biker auf dem Sylt-Shuttle nicht willkommen zu sein.

zur Startseite

von
erstellt am 06.Jun.2016 | 04:41 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen