zur Navigation springen

Wenningstedt : „Haus des Gastes“ hat jetzt volle Höhe

vom
Aus der Redaktion der Sylter Rundschau

Zum Richtfest des Haus des Gastes in Wenningstedt sind zahlreiche Menschen erschienen. Bereits jetzt ist bekannt, wer alles in den Neubau einziehen wird.

Strahlende Gesichter bei allen Beteiligten: Trotz steifer Brise aus Osten versammelten sich knapp 200 Gäste auf der Baustelle „Haus des Gastes“, um beim Richtfest dabei zu sein. Außerdem lockten erste Rundgänge durch den Rohbau. Wenningstedts Tourismusdirektor Henning Sieverts lobte die gute Zusammenarbeit und das gute Klima zwischen allen Beteiligten, das „kurze Entscheidungswege“ ermöglichte. Auch Bürgermeisterin Katrin Fifeik lobte die „ausgesprochen gute Arbeit“ und dankte besonders Henning Sieverts.

Zur Geschichte des „Haus des Gastes“:

Die Aktiven Bürger um Bürgermeisterin Katrin Fifeik hatten sich 2007 im Zuge des Widerstands gegen das von der damaligen Gemeindevertretung beschlossene Kurhaus/Hotel-Projekt von Privatinvestor Herman Densch formiert.

Mitte Mai 2013 haben Tourismusdirektor Henning Sieverts und Nils Ladewig, Prokurist der Firma Aug. Prien, die Verträge für Planung und Bau des neuen Haus des Gastes unterschrieben. Nur 14 Monate nachdem die vorherige Planung aus Kostengründen gestoppt wurde, konnte das Vorhaben nun mit neuem Architekturkonzept von Hans Schwemer jr. und verkleinertem Flächenprogramm realisiert werden. Nach einer europaweiten Ausschreibung erfolgte der Auftragszuschlag an das Hamburger Traditionsunternehmen für knapp 7,5 Millionen Euro.

Im Juli 2013 wurde der Bauantrag persönlich in Husum eingereicht, im September kam die Bewilligung des Bauantrags und im Anschluss erfolgte der Spatenstich.

Der neue Veranstaltungssaal bietet 250 Personen Platz, durch Hinzunahme des multifunktionalen Foyers kann das Fassungsvermögen auf 400 Besucher vergrößert werden. Für Läden stehen 325 Quadratmeter zur Verfügung, die Praxis- und Büroflächen im Obergeschoss erstrecken sich auf 470 Quadratmeter. Im Untergeschoss werden Technik, Lagerräume sowie 44 Pkw-Stellplätze untergebracht.

Das Einzige, was noch nicht feststeht, ist der Name für das Haus des Gastes. Wer noch eine Idee hat, schickt diese per Mail an info@wenningstedt.de oder per Post an den Tourismus-Service, Osetal 5, 25996 Wenningstedt-Braderup. Der Gewinner des Namensgeberwettbewerbs wird inklusive Begleitung zur Eröffnungsfeier um den Jahreswechsel herum eingeladen.

Wer sich ein Bild von den Fortschritten auf der Baustelle machen will und es nicht schafft, regelmäßig vorbeizuschauen, hat die Möglichkeit via Webcam das Geschehen zu verfolgen – zu finden auf der Internetseite wenningstedt.de.

 

 

 

zur Startseite

von
erstellt am 29.Mai.2014 | 10:27 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen