zur Navigation springen

Lister Markt : Grundsteinlegung wird Anlass zum Lob an die Politik des Dorfes

vom
Aus der Redaktion der Sylter Rundschau

Es ist Sylts größte Baustelle: Der Lister Markt. Zur Grundsteinlegung legten auch der ehemalige Bürgermeister des Ortes, Wolfgang Strenger und sein Nachfolger Ronald Benck eine Schippe Zement auf die Zeitkapsel.

shz.de von
erstellt am 24.Jun.2016 | 05:54 Uhr

„Wir freuen uns, aktiv bei der positiven Ortsentwicklung von List mitzuwirken“. Sven Paulsens Begeisterung für die gute Zusammenarbeit mit der Gemeinde im Inselnorden war von spürbarer Überzeugung genährt, als er gestern im Namen der Entwicklungsgesellschaft Sylt mbH & Co seine Rede zur Grundsteinlegung des Lister Markts hielt. Der im höheren zweistelligen Millionenbereich angesiedelte Bau der Entwicklungsgesellschaft, an der neben Paulsen der Bauunternehmer Hermann Höft und der Hotelier Jan-Hendrik Rose beteiligt sind, reiht sich ein in die seit über zehn Jahren in dem Ort realisierten Projekte. „Ich denke, List ist auf dem besten Wege, die Nachfrage der heutigen Urlauber nach neuen, jungen und trendigen Aspekten zu befriedigen“, so Paulsen, der die gravierenden Veränderungen des ehemals stark vom Militär geprägten Ortes immer sehr aufmerksam verfolgt hat. Aufbruchstimmung und Tatkraft haben für ihn „in List Tradition“.

Bereits 2004 wurde das für den Unternehmer sichtbar, als der Umbau des Lister Hafens begonnen wurde. „Dann entwickelte sich das Erlebniszentrum Naturgewalten. Mit den Hotels Strand und A-Rosa sind sehr passende Objekte für den luxuriösen Urlaub am Meer in den letzten Jahren entstanden. Zudem ist ein hochklassiges Gesundheitsressort in der einmaligen Dünenanlage auf dem ehemaligen Offiziersheimgelände von der Lanser Hof Gruppe geplant“. Für Sven Paulsen konnte und kann diese positive Ortsentwicklung, zu der aus seiner Sicht noch weitere Projekte und Unternehmungen wie zum Beispiel das groß angelegte Einrichtungshaus Voelmy’s oder die geplanten Entwicklungen auf dem ehemaligen Marinegelände gehören, nur gelingen, weil die Grundeinstellung der Gemeinde stimmt. „Denn warum funktioniert das hier?“ fragte sich Paulsen, um sich zugleich selbst die Antwort zu geben: „Weil wir hier mutige Menschen und eine entschlussfreudige Gemeindevertretung haben. Daran sollten sich einige Inselgemeinden ein Beispiel nehmen und erkennen, was man erreichen kann, wenn man sich einig ist.“

Da durfte dann auch der Dank an den ehemaligen Lister Bürgermeister Wolfgang Strenger, der in seiner Amtszeit das Projekt Lister Markt mit angeschoben und an seinen Nachfolger Ronald Benck, der es zu Ende geführt hat, nicht fehlen.

Für die (zahlreichen) Gäste der Grundsteinlegung, zu denen unter anderem auch Jürgen Gosch als Lister Urgestein und prägende Gestalt im Ort gehörte, war der Begriff Grundsteinlegung schon überraschend. Denn angesichts des Baufortschritts auf den 8  000 Quadratmetern Grundfläche konnte man fast meinen, zum Richtfest eingeladen zu sein. Doch bis dahin dauert es noch, auch wenn hier und da schon Wände sichtbar sind. Die Fertigstellung des neuen Gebäudekomplexes im Beachhouse-Stil ist für den Sommer 2017 geplant. Dann soll der als moderner Shopping-Komplex geplante Großbau sich den Besuchern als inselweit einmalige Melange von Hotel, Wohnungen, Praxen, Boutiquen und Shops, Gastronomie und anspruchsvollem Lebensmittelhandel präsentieren.

Sechs Jahre wurde die Bebauung der ehemaligen Fahrbereitschaft in List von der Entwicklungsgesellschaft Sylt geplant. „Das war phasenweise anspruchsvoll, aber das Ergebnis, welches zusammen mit der Gemeinde geplant wurde, ist ein weiterer Schritt für die positive Entwicklung in List“, so Sven Paulsen. 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen