zur Navigation springen

Erinnerung : Große Bretter, kleine Segel und ein Surfer im Stimmbruch

vom

Vom 25. September bis zum 5. Oktober 2008 feiert der Surf World Cup auf Sylt seinen 25. Geburtstag - und mindestens 190 000 Besucher feiern mit. Ein Blick zurück.

shz.de von
erstellt am 13.Jun.2008 | 07:05 Uhr

Westerland | Hach, ist der groß geworden! Als Björn Dunkerbeck zum ersten Mal auf Sylt antrat, maß er um die 1,70 Meter. Und dann diese Frisuren: Robby Naish mit blondierten Strähnchen und von Britt Dunkerbeck gibt es Fotos, auf denen sie Föhnwelle trägt. Dazu Karottenhosen, Piloten-Sonnenbrillen und auf einem Siegerehrungsfoto ziehen die klobigen weißen Turnschuhe der Gewinner alle Blicke auf sich. Das Bild ist von 1987 - und die Mode eben auch.

Drei Jahre vorher fand auf Sylt der erste Surf World Cup statt - und Matthias Neumann bestand als Anfang 20-Jähriger eine der ersten großen Mutproben seines Lebens: "Am Strandabschnitt Sansibar, dem damaligen Hotspot der Surfer, habe ich mein absolutes Idol Jürgen Hönscheid angesprochen", erinnert sich der heutige Organisator des Turniers.
Die Bretter wurden immer kleiner, die Segel immer größer

Neumann war damals als Urlauber auf der Insel und fragte die Sylter Surflegende um Rat: "Ich hatte die Idee, am World Cup teilzunehmen und wollte von Jürgen wissen, ob ich dafür gut genug sei", erinnert er sich heute.

Er war gut genug, landete drei oder vier Jahre lang "irgendwo im Mittelfeld" - und übernahm dann die Organisation des Events, bei dem die Aktiven damals noch mit fast vier Meter langen Boards in die Wellen gingen.

Die Bretter wurden immer kleiner (heute messen sie ungefähr 2,40 Meter), die Segel größer (je nach Wettbewerb wuchsen sie von sechs auf bis zu zehn Quadratmeter) und die Veranstaltung explodierte geradezu: 1990 pilgerten mehr als 100 000 Zuschauer an den Brandenburger Strand, vier Jahre später kratzte die Zahl der Wettkampfteilnehmer erstmals an die magische Grenze 100.
Dunkerbeck sprach so hoch wie ein Wiener Sängerknabe

Und auch Björn Dunkerbeck legte zu: An Größe, Gewicht - und Siegertiteln. Neun mal gewann er alleine den Sylter World Cup. Und jedes Mal, wenn er in Westerland auf dem Treppchen steht, kann sich Neumann das Grinsen kaum verkneifen. Denn dann fällt ihm seine erste Begegnung mit dem Sportler ein: "In den 80er Jahren habe ich ihn mal in Westerland am Bahnhof abgeholt und da reichte er mir, obwohl ich nur 1,78 Meter groß bin, gerade bis zur Brust und sprach so hoch wie ein Wiener Sängerknabe."

Vom 26. September bis zum 5. Oktober wird der inzwischen knapp zwei Meter große Dunkerbeck wieder auf Sylt sein - und hier neben aktuellen auch viele ehemalige Kollegen treffen. Die Organisatoren des 25. World Cups haben nämlich alle bisherigen Gewinner eingeladen. Und der einzige deutsche Sieger Ralf Bachschuster sowie Robby Naish haben bereits zugesagt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen