Grenzenlose Kunst in der Stadtgalerie

Der stellvertretende Bürgervorsteher Peter Schnittgard  (2. von links) begrüßte die Kunstschaffenden in der 'Alten Post'.  Foto: Steur
Der stellvertretende Bürgervorsteher Peter Schnittgard (2. von links) begrüßte die Kunstschaffenden in der "Alten Post". Foto: Steur

Bis zum 30. August sind in der "Alten Post" Werke von acht Künstlern aus drei Ländern zu sehen

Avatar_shz von
04. August 2011, 06:26 Uhr

Westerland | Holzschalen, Figuren aus dänischer Erde, Fotografien und Malereien - die Bandbreite der Kunstwerke ist groß in der neuen Ausstellung in der Stadtgalerie "Alte Post". Acht Künstler aus Deutschland, Dänemark und der Schweiz präsentieren ihre Arbeiten noch bis zum 30. August. Eigentlich sind die Werke nur in der Galerie "Huset Kig Ind" im dänischen Havneby auf Röm zu sehen. "Um so schöner, dass es mit unserer Zusammenarbeit geklappt hat", sagte Peter Schnittgard, stellvertretender Bürgervorsteher, in seiner Ansprache. Die Inselschw estern Röm und Sylt hätten vieles gemeinsam. "Deshalb wurde es jetzt auch Zeit, eine grenzenlose Ausstellung zu organisieren", so Schnittgard.

Besucherin Brigitte Kerkhoff aus Kiel ist von den Bildern mit Vogelmotiven von Else Thierry begeistert: "Diese Farben und die Geschichte die sie damit erzählt, einfach herrlich." Als sie die eingepackten Schuhe von Künstlerin Katharina Terpet auf der Fensterbank stehen sieht, muss sie spontan lachen. "Eine witzige Idee, sehr originell." Terpet hat sich an Christo und Jeanne-Claudes Kunst orientiert und das in Netzform auf Schuhe übertragen. "Ich liebe es mit unterschiedlichen Materialien zu arbeiten. Hier die Schuhe, da kleine Figuren aus dänischem Watt." Die Schweizerin ist seit drei Jahren im Sommer zu Gast auf Röm und beteiligt sich an den Arbeiten für die gemeinsame Galerie, die ins deutsche übersetzt so viel heißt wie "Guck mal rein." "Wir sind acht Künstler, die sich zusammengeschlossen haben und regelmäßig in Havneby ausstellen. Schön, dass wir uns in Zusammenarbeit mit der Gemeinde Sylt nun in Westerland präsentieren können", erklärt Künstler Thomas Johannsen während der Vernissage am Dienstagabend. Röm und Sylt liegen so nah beieinander, vielleicht könnte die Zusammenarbeit in der Kunstszene durch diese erste Ausstellung so vorangetrieben werden, dass in Zukunft, das hofft Johannsen, ein reger Austausch zwischen den Insel-Künstlern möglich ist. "Von Insel zu Insel" ist bis zum 30. August in der Stadtgalerie zu sehen: Montag bis Freitag, 10 bis 12.30 Uhr, 13.30 bis 17 Uhr, Sonnabend von 10 bis 14 Uhr.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen