„Glück kommt nicht aus einem Display“

Ein Handbuch fürs Herz: Die Sylter Autorin Johanna Wagner hat in ihrem Buch „Verlauf’ dich nicht“ Grundsätze für ein glückliches Leben gesammelt

von
10. August 2018, 20:57 Uhr

Endlich Glück finden, Kilos verlieren, Wünsche erfüllen: Ratgeber-Bücher gibt es wie Sand am Meer. Das liegt vor allem an der gewaltigen Nachfrage. In den wachsenden Lebenshilfe-Regalen der Buchhandlungen suchen die Menschen nach Antworten und Unterstützung in den kleinen und großen Lebenskrisen. Zwischen den vielen Ratgeber-Büchern in den Sylter Buchläden steht seit kurzem auch das Büchlein „Verlauf’ dich nicht“ von der 32-jährigen Sylterin Johanna Wagner, in dem viel Wahrheit steckt – und das Herz seiner Verfasserin.

Eigentlich kommt Johanna Wagner aus Melsungen, einem kleinen Ort in Nordhessen. Dass Schreiben ihre Leidenschaft ist und sie dazu noch eine große Portion Talent mitbringt, war ihr lange nicht bewusst. Doch dann ging sie 2009 für zwei Jahre nach Südamerika, um dort als Physiotherapeutin in einer Einrichtung für Kinder mit Behinderung am Stadtrand von Lima zu arbeiten. Um ihre Familie und Freunde über ihre Erlebnisse auf dem Laufenden zu halten, schrieb sie einen Blog, also eine Art Internet-Tagebuch für die Öffentlichkeit. „Nach und nach haben immer mehr Menschen meine Reise und meine Erlebnisse verfolgt“, erzählt sie. Darunter waren auch immer mehr ihr unbekannte Leser, die begeistert von ihren Geschichten und ihrer Erzählweise waren. „Irgendwann wurden die Stimmen laut, dass ich ein Buch schreiben soll“, sagt sie. Und so entstanden noch in Südamerika „Schlaflos in der Regenzeit“ (2009) und „Zwischen den Zeilen reisen“ (2010) – zwei Bücher vollgepackt mit ihren Reiseerzählungen, die sie im Selbstverlag veröffentlichte.

„Verlauf’ dich nicht“ ist nun ihr drittes Buch – und es ist nicht in Südamerika entstanden, sondern auf Sylt. Denn 2014 zog Johanna Wagner wegen der Liebe auf die Insel. Und auch, wenn die Liebe zu dem Mann zerbrach, ist doch eine andere gewachsen: die zu Sylt. Hier hat sie Freunde gefunden und auch ein bisschen sich selbst. „Mir gibt die Insel gleichzeitig Freiheit und Sicherheit. Hier habe ich die Möglichkeit, so zu leben, wie ich es eigentlich möchte“, schwärmt sie.

Ihr neues Buch, eine Art Ratgeber, hat auf den ersten Blick inhaltlich nichts mit den beiden anderen zu tun. Und doch haben sie den Weg zu diesem Band geebnet: „Viele Menschen in Lateinamerika leben in Armut und ich habe mich immer wieder gefragt, was sie eigentlich glücklich macht“, berichtet sie. Und die Antworten, die sie im Ausland fand, sind einerseits so simpel – ihre Umsetzung fällt vielen Menschen aber schwer: „Glück kann nur aus dem Inneren kommen. Und: Je weniger Materielles jemand besitzt, desto wichtiger sind die immateriellen Werte.“

„Verlauf‘ dich nicht“ soll den Lesern ein Wegweiser für ein einfaches und bewusstes Leben sein. Themen wie Selbstfürsorge, Einfachheit und Klarheit und spielen eine Rolle. Und auch der Überfluss unserer Gesellschaft. Denn vor allem die Digitale Revolution, die unsere Zeit so sehr prägt, verändere gerade alles, glaubt Johanna Wagner: „Wir laufen permanent Gefahr, im Überfluss und in der Informationsflut unserer Zeit unterzugehen und uns selbst aus den Augen zu verlieren. Und ich glaube nicht, dass das Glück aus einem Display kommt“, sagt sie. Zwar gebe einem die technologische Welt immer mehr Möglichkeiten, „man kann immer mehr erleben, immer mehr machen, sich immer mehr Wissen aneigenen – am Ende ist es aber eigentlich nur Zerstreuung“. Glück allerdings ließe sich nur im Innern finden. „Und das zu finden wird uns einfach immer schwerer gemacht.“

Johanna Wagner war selbst lange Zeit Gegnerin von Smartphones, besitzt erst seit zwei Jahren eins und sagt: „Mein Leben ist ein anderes, seitdem ich dieses Ding habe“. Es hindere sie vor allem am Nichts-Tun. „Wer macht denn heute noch nichts?“, fragt sie und lacht ihr strahlendes Lachen. Sie will aber auch die Technologie nicht verfluchen. „Sie bietet natürlich auch Chancen, aber die Gefahr, sich darin zu verlieren, ist einfach sehr groß.“

Johanna Wagner weiß, dass das, was in ihrem Buch steht, für viele nichts Neues ist. Sie weiß aber auch: „Viele neigen dazu, das immer wieder zu vergessen.“ Der Alltag sei wie eine Flut, in der man sich verlieren kann. Und auch sie selbst würde das Buch immer wieder zur Hand nehmen und sich daran erinnern, was wesentlich ist. „Ich habe das Buch auch ein bisschen für mich selbst geschrieben“, sagt sie – und darauf kann sie sehr stolz sein.

„Verlauf’ dich nicht“ (134 Seiten) ist für 9,95 Euro im Sylter Buchhandel erhältlich oder kann auf „marieposamedien.com“ bestellt werden

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen