zur Navigation springen

Sommer auf Sylt 2015 : Geteilte Stimmung bei Sommerbilanz

vom
Aus der Redaktion der Sylter Rundschau

Hotelbesitzer und Appartement-Vermieter zeigen sich in einer ersten Sommerbilanz unterschiedlich zufrieden.

shz.de von
erstellt am 31.Aug.2015 | 05:21 Uhr

Wenn morgen der meteorologische Herbst beginnt, blicken die Meteorologen zurück auf die vergangenen Monate: Ein sehr durchwachsener Juni, ein etwas sonnigerer Juli und ein traumhafter August, so lautet – ein wenig verallgemeinert – die diesjährige Bilanz des Deutschen Wetterdienstes für die Hochsaison. 15,8 Grad Celsius wurden im Durchschnitt auf der Insel in diesen drei Monaten gemessen, damit war es 0,6 Grad wärmer als der langjährige Mittelwert.

Pünktlich zum meteorologischen Herbstanfang gehen in dieser Woche in 14 Bundesländern dann auch die Sommerferien zu Ende und es wird – jedenfalls bis zum Beginn der Herbstferien im Oktober – etwas ruhiger auf der Insel. Für die Sylter Rundschau haben zum Abschluss der Haupt-Ferienzeit zwei Hotelbesitzer und ein Appartement-Vermieter eine erste Bilanz aus den vergangenen drei Monaten gezogen.

Durchweg positiv sieht Dirk Erdmann vom Hotel Rungholt in Kampen den Sommer. Auch im Namen der vier weiteren Privathotels spricht er von einer erfolgreichen Saison. „Vor allem der August war mit seinem warmen Wetter toll für uns“, so Erdmann, „aber auch über die vorangegangenen Monate können wir uns generell nicht beschweren.“ Nach den aktuellen Zahlen geht der Hotelier davon aus, dass der Durchschnitt der Übernachtungen in seinem Hotel zum Ende des Jahres höher liegen wird als 2014. Einzig der Zeitkorridor für die Sommerferien habe die Stimmung bei dem Hotelbesitzer ein wenig getrübt. „Natürlich hätten uns eine Woche länger Ferien gefallen, das hätte alles ein bisschen entzerrt“, sagt er, „aber eine Streckung der Sommerferien ist ja für die Zukunft bereits entschieden, was ich auch sehr begrüße.“

Hayo Feikes, Inhaber vom Westerländer Hotel Roth und Vorsitzender des Fremdenverkehrsvereins Westerland (FVV), zeigt sich ebenfalls zufrieden. Allerdings sieht er den Sommer nicht ganz so positiv wie sein Kollege Erdmann: „Die Gäste-Zahlen im Hotel Roth sind zwar ok“, so Feikes, „allerdings haben wir noch einen riesigen Unterschied zu den 90er und 2000er Jahren.“ Dabei sind, so erklärt der Hotelier, die Besucherzahlen auf der Insel nicht zurückgegangen, aber „seit 1997 haben sich die Sylter Hotelbetten einfach verdoppelt und diesen Wettbewerb spüren wir natürlich auch.“ Dass alle seine 57 Hotelzimmer und 26 Appartements ausgebucht sind, komme seit einigen Jahren nur noch sehr selten vor. „Früher war das in der Hauptsaison gang und gäbe.“

Von einem bisher „sehr zähen Jahr 2015“ spricht dagegen Jürgen Wolf-Diedrichsen vom Appartement-Service List. „Die laufende Saison war mit deutlich mehr Aufwand verbunden als die vergangenen“, so Wolf-Diedrichsen. Mit etwas Glück, so der Vermieter, werde das Jahr im Vergleich zu 2014 plus minus null aufgehen. „Dafür brauchen wir aber einen super Herbst. Nur dann können wir nochmal mit einem blauen Auge davonkommen.“

 

 

 

 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen