zur Navigation springen

Tourismus auf Sylt : Geteilte Osterbilanz auf Sylt

vom
Aus der Redaktion der Sylter Rundschau

Hörnums Touristiker zeigen sich von den Buchungszahlen über Ostern enttäuscht. Westerland, Wenningstedt und List sind dagegen zufrieden.

shz.de von
erstellt am 11.Apr.2016 | 05:02 Uhr

Durchwachsen: So war auf Sylt nicht nur das Wetter über die Ostertage, sondern so fällt auch die Bilanz der Touristiker auf der Insel aus. Während im vergangenen Jahr das Osterfest zu einem Ausnahme-Wochenende bei schönstem Wetter wurde, an dem die Insel aus allen Nähten platzte, zeigen sich in diesem Jahr vor allem im Inselsüden die Touristiker enttäuscht: Hörnum konnte über Ostern 2015 noch insgesamt 1790 Ankünfte verzeichnen, in diesem Jahr waren es lediglich 801. Diese Tendenz spiegelt sich auch in den Buchungen der Appartements und Hotels wider: 2015 lag die Auslastung im Inselsüden noch bei 36,52 Prozent, in diesem Jahr nur bei 17, 59 Prozent.

Doch nicht auf der ganzen Insel zeigt man sich enttäuscht: „Unser Buchungs-Service-Center verzeichnete trotz der frühen Ostertage eine sehr gute Buchungslage“, bilanziert Christine Kühn vom Insel Sylt Tourismus-Service (ISTS), genaue Zahlen gebe es für die Gemeinde Sylt jedoch noch nicht. Allerdings gab es nach Kühns Angaben sogar eine Tendenz zu einem längeren Osterraufenthalt vor und nach den Feiertagen. Das entspräche auch der „gefühlten Insel-Fülle“, so die Touristikerin, die dennoch zu bedenken gibt, dass sich „hier natürlich nicht immer unterscheiden lässt, wie viele Zweitwohnungsbesitzer dabei sind“.

Vor allem das Wetter machte den Sylter Touristikern einen Strich durch die Rechnung: „Das Wetter entscheidet immer mit und war in diesem Jahr eher durchwachsen und bis auf kurze Ausnahmen leider wenig frühlingshaft“, so Kühn. Dennoch sei die ISTS-Oster-Veranstaltung für Familien und Kinder auf der Promenade am Ostermontag, die in diesem Jahr erstmalig stattgefunden hat, sehr gut angenommen worden und bis zum Regen am frühen Nachmittag sehr gut besucht. Von dem durchwachsenen Wetter profitierte ein Ort auf der Insel allerdings besonders: „Die Sylter Welle war prallvoll“, berichtet Christine Kühn, „und auch in der Woche nach Ostern kamen viele Gäste in das Schwimmbad um dem Regen zu entkommen“.

In Wenningstedt gibt es ebenfalls noch keine genauen Buchungszahlen, die Tendenz lasse sich aber als „für ein frühes Ostern gut besucht, aber vergleichsweise kurzer Aufenthalt“ zusammenfassen, sagt Henning Sieverts, Toursimusleiter in Wenningstedt. „Die Nachosterwoche war dabei allerdings deutlich besser gebucht“, so Sieverts. Er habe sich sehr gefreut, dass trotz des wechselhafen Wetters der erste Teil der neuen Sylt4Fun-Arena mit Trampolinanlage und Pump-Track, der zu Ostern eröffnet wurde, bei Kindern und Eltern gut ankam und viel genutzt wurde.

In List zeigt man sich ebenfalls zufrieden: „Trotz früher Ostern wurden viele Ostereier in List gesucht“, sagt Boris Ziegler, Kurdirektor im Inselnorden und bilanziert: „Ostern 2016 war gut besucht, konkrete Zahlen gibt es aber erst zeitverzögert.“ Dennoch sei der Parkplatz am Hafen alle Tage um Ostern gut gefüllt gewesen, „und nach dem Verbrauch an Schokoladeneiern bei unserer traditionellen Ostereiersuche im Erlebniszentrum Naturgewalten waren ebenfalls viele Spürnasen im Einsatz“, so Ziegler. „Leider mit viel Wasser von oben“, sagt der Kurdirektor abschließend und fügt augenzwinkernd hinzu: „Aber an wechselhaftes Wetter im Frühjahr sind Sylt-Liebhaber ja gewöhnt.“



zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen