Polo auf Sylt : German Polo Masters Sylt 2017 muss abgesagt werden

Kein Poloturnier  2017 in Keitum wegen ansteckender Pferdekrankheit.
Foto:
Kein Poloturnier 2017 in Keitum wegen ansteckender Pferdekrankheit.

Aufgrund einer infektiösen Pferdekrankheit, der „equine infektiöse Anemie (EIA)“, muss das Event abgesagt werden.

shz.de von
07. Juli 2017, 13:51 Uhr

Es sollte das 20-jährige Bestehen von Polo auf Sylt werden, doch nun muss das bedeutende Pferdesport-Turnier abgesagt werden. Der Grund dafür ist eine infektiöse Pferdekrankheit, die „equine infektiöse Anemie (EIA)“. Diese für Pferde hochansteckende Viruserkrankung ist für den Menschen ungefährlich. Sie führte dazu, dass zahlreiche Poloställe in Deutschland und dem benachbarten Ausland von den Behörden sicherheitshalber unter Quarantäne gestellt wurden. Dadurch soll eine weitere Verbreitung der Pferdekrankheit verhindert werden.

„Das hat zur Folge, dass die gemeldeten Poloteams nicht anreisen können“, erklärt Veranstalterin Kiki Schneider. Ebenso wie viele andere Poloturniere musste sie daher schweren Herzens auch das Jubiläumsturnier in Keitum absagen. „Wir haben alles versucht, um das Turnier durchzuführen, aber organisatorische Unwägbarkeiten sowie die Verantwortung für die Pferde und Spieler sowie für Partner und Sponsoren haben uns zu der Absage der Veranstaltung bewogen.“ Immerhin kämen für das Turnier zirka 100 Pferde zum Einsatz. Nun würde der Polo Club Sylt und die vielen langjährigen Stammspieler des beliebten Turniers nach vorne blicken, um im Sommer 2018 das 20-jährige Jubiläum der Berenberg German Polo Masters Sylt nachzuholen, so Kiki Schneider.

zur Startseite

Kommentare

Leserkommentare anzeigen