zur Navigation springen

Privathotels Sylt : Gemeinsamer Naturschutz für Sylt

vom
Aus der Redaktion der Sylter Rundschau

Die Privathotels Sylt starten ihre neue Initiative „Inselfreund“ und engagieren sich mit einem Aktionsmonat für die Stiftung Küstenschutz Sylt.

shz.de von
erstellt am 28.Mai.2016 | 05:47 Uhr

Sylter für Sylt: „Inselfreund“ heißt die neue Initiative der Privathotels Sylt, mit der sie sich mal öffentlich, mal im Stillen für Insel wie Insulaner engagieren. Der kommende Juni ist jetzt der erste Aktionsmonat dieser Initiative und widmet sich der Arbeit der „Stiftung Küstenschutz Sylt“.

Bei sechs exklusiven Führungen mit renommierten Wissenschaftlern und Experten können sich Gäste der Privathotels über die Herausforderungen des Inselschutzes und über die besonderen Gefahren, denen die Insel bei Sturmfluten ausgesetzt ist, informieren. Jedes Mal eine andere Route, jedes Mal ein anderes Thema, eine Führung extra für Familien mit Kindern, und immer steht dabei die Arbeit der Küstenschützer im Fokus. Was die fünf Privathoteliers ganz handfest „honorieren“: Über den gesamten Aktionszeitraum spenden sie für jede Übernachtung pro Zimmer in ihren Häusern zwei Euro an die Stiftung Küstenschutz Sylt. Von dieser großzügigen Geste versprechen sich die Privathoteliers auch einen gewissen Ansteckungseffekt: Teilnehmer der Veranstaltungen sind genauso wie alle anderen Hausgäste im Juni herzlich eingeladen, sich dem Engagement der Sylter mit einer Spende anzuschließen.

Exklusiv, wissenschaftlich, informativ und unterhaltsam – sechs Küstenschutz-Führungen:

> Am Mittwoch, 1. Juni, führt Dr. Johannes Oelerich um 15 Uhr von Kampen aus zum Roten Kliff, an dem die dramatischen Sandausräumungen besonders gut nachzuvollziehen sind, und informiert zu Seeräubern, Eiszeiten und aktuellen Veränderungen.

> Am Sonnabend, 4. Juni, startet um 11 Uhr die Führung zur Keitumer Bucht, wo es bei Sturmflut zu spektakulären Überflutungen kommt. Arfst Hinrichsen vom LKN führt ein in den Deckwerksbau und die Eindämmung von Landverlust.

> Am Sonnabend, 11. Juni, geht es um 11 Uhr nach Westerland in die Kinderstube des Küstenschutzes. Zeitzeugen der Entwicklung des Küstenschutzes seit Beginn des vergangenen Jahrhunderts sind hier versammelt und werden von Arfst Hinrichsen fachkundig vorgestellt.

> Am Sonnabend, 18. Juni, werden um 11 Uhr die Teilnehmer Zeugen des beeindruckenden Spektakels einer Sandaufspülung. Im Klappholttal werden außerdem die Dünen am Davonfliegen gehindert – anschaulich vor Ort erklärt von Arfst Hinrichsen.

> Am Sonnabend, 25. Juni, führt Frank Barten um 11 Uhr zur Hörnum-Odde, an der der dramatische Sandverlust besonders gut zu beobachten ist. Diskutiert wird kompetent und ergebnisoffen das Wohl und Wehe des gigantischen Tetrapoden-Querwerks zum Schutz des Ortes Hörnum.

> Am Sonnabend, 25. Juni, findet um 15 Uhr unter der Leitung von Frank Barten die große Spezialführung für Familien in Rantum statt. Sandsäcke werden befüllt, Sandfangzäune gesetzt und Dünen bepflanzt und ganz nebenher junge Küstenschützer ausgebildet.

Mehr Informationen und Details zu den geplanten Aktionen sind unter www.privathotels-sylt.de abrufbar. Karten für die Führungen sind bei den Privathotels Sylt (Benen-Diken-Hof, Fährhaus Sylt, Hotel Rungholt, Landhaus Stricker und Budersand Hotel) erhältlich.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen