Wappen auf Sylt : Gemeinde Sylt bleibt ungewappnet

Die Rathaus-Uhr.
1 von 4
Die Rathaus-Uhr.

Knapp sechs Jahre nach der Fusion gibt es immer noch kein Wappen für die Gemeinde Sylt. Die Kommunalpolitik legt Thema auch weiterhin auf Eis.

Avatar_shz von
02. Dezember 2014, 16:54 Uhr

Sylt | Der vor nun rund sechs Jahren gegründeten Gemeinde Sylt fehlt immer noch ein Wappen. Während Kampen eine silberne Stranddistel hat, Wenningstedts Signet ein Wikingerboot ziert, List seinen blauen Wal und Hörnum seinen Leuchtturm hat, hat die Gemeinde Sylt, immerhin die größte Gemeinde der Insel, auch sechs Jahre nach der Fusion: nichts.

Nun ist die Diskussion über ein Gemeindewappen erneut losgetreten worden. Anstoß war die Polizei Sylt, die für einen Schlüsselanhänger das Stadtwappen der ehemaligen Stadt Westerland nutzen wollte und dafür bei der Gemeinde anfragte. Im Hauptausschuss im vergangenen August fiel die Abstimmung einstimmig zugunsten der Polizei aus - und da die generelle Frage nach einem Gemeindewappen wieder aufgeworfen wurde, wurde das Thema auf die Tagesordnung von jedem Ortsbeirat der Gemeinde gesetzt. Neu war das für die Teilnehmer in den Ortsbeiräten nicht, denn in den letzten Jahren hat das Thema viel Ausschuss-Zeit in Anspruch genommen.

Die Ironie: Die Polizei hat sich in ihrem endgültigen Entwurf gegen das ursprünglich angefragte Westerländer Stadtwappen entschieden und eine Version mit den Wappen Nordfrieslands und Schleswig-Holsteins gewählt. Dennoch konnte die Lawine an Diskussionen in den Ortsbeiräten der Gemeinde nicht mehr gestoppt werden - die bisher allerdings völlig ohne Ergebnis waren: In den Sitzungen der Ortsbeiräte Westerland und Archsum wurde das Thema nach kurzer Beratung zurückgestellt. Der Ortsbeiratsvorsitzende von Westerland, Kay Abeling, sagte, dass keine aktuelle Notwendigkeit für ein neues Wappen bestehe und das Thema bis auf weiteres auf Eis gelegt sei. In Keitum und Rantum wird das Thema in den kommenden Tagen auf der Tagesordnung stehen. Wann wird also ein Wappen für die Gemeinde Sylt kommen? Bürgermeisterin Petra Reiber betont den Stellenwert eines Signets für die Gemeinde: „Für die Identität und ein starkes Gemeinschaftsgefühl in der Kommune ist ein Wappen ganz wichtig. Jede Stadt oder Gemeinde hat ein Wappen - die Zeit ist reif, dass wir sechs Jahre nach der Fusion auch eins haben.“

Allerdings ist die Bereitschaft der Politik, sich mit einem neuen Wappen zu befassen, eher gering. In der Sitzung des Ortsbeirats betonte Kay Abeling: „Wir haben größere Probleme in der Gemeinde als ein neues Wappen.“ Und auch Peter Schnittgard, Bürgervorsteher der Gemeinde Westerland, erklärte in der Vergangenheit, dass man zunächst einmal warten solle, wie sich die Gemeinde Sylt weitentwickelt: „Es kann ja sein, dass wir in ein paar Jahren weitere Fusionen haben und dann bräuchten wir schon wieder ein neues Wappen.“ Außerdem findet Schnittgard mit der Festlegung eines Wappens sollte man sich vorsichtig auseinander setzen, schließlich solle ein Wappen ja eine Sache fürs Leben sein.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen