zur Navigation springen

Bürgermeister-Kandidatur auf Sylt : Gabriele Pauli auf Stimmenfang in Westerland

vom

Gabriele Pauli will Bürgermeistern auf Sylt werden - und sammelt Unterschriften auf dem Hausfrauenmarkt in Westerland.

Westerland | Nur knapp zwei Stunden lang warb die bayrische Politikerin und ehemalige Fürther Landrätin Gabriele Pauli am Donnerstag auf dem so genannten Hausfrauenmarkt um Unterstützung für ihre Bürgermeister-Kandidatur. Als sie ihren Stand direkt vor dem Rathausportal wieder wegpackte, hatte sie bereits zirka 80 Unterschriften gesammelt. „Ich muss aber erstmal zählen, wie viele es genau sind“, sagte Pauli, „und wie viele in den Bäckereien von Raffelhüschen zusammenkommen. Denn da liegen meine Formulare ja auch aus.“  135 gültige Unterstützerstimmen von wahlberechtigten Bürger der Gemeinde Sylt sind notwendig - aber selbst, falls es heute schon reicht: abgeben kann Pauli ihre Formulare erst ab Montag, denn am Freitag ist die gesamte Gemeinde- und Inselverwaltung aufgrund einer betrieblichen Veranstaltung geschlossen.

Paulis Entschluss, für das Amt der Bürgermeisterin kandidieren zu wollen, war am Mittwoch bekanntgeworden. In der Gemeinde Sylt wird am 14. Dezember der Nachfolger von Petra Reiber gewählt, die nach 23 Jahren - davon 18 als Bürgermeisterin der damals unabhängigen Stadt Westerland - nicht mehr antritt.

Damit die parteilose Pauli als Kandidatin zugelassen wird, muss sie 135 Unterschriften von Sylter Bürgern sammeln. Die frühere CSU-Politikerin und promovierte Politologin, die 2006 als Kritikerin des damaligen bayerischen Ministerpräsidenten Edmund Stoiber (CSU) bundesweit bekanntgeworden war, ist seit Monaten im Gespräch für eine Kandidatur gewesen. Im August hatte sie ihren ersten öffentlichen Auftritt auf der Insel Sylt mit einer Lesung aus ihrem Buch „Die rote Rebellin“.

zur Startseite

von
erstellt am 11.Sep.2014 | 20:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen