Ärger im Sylter Bahnhof : Für WC-Gang beim Restaurantbesuch bezahlen?

Im Westerländer Bahnhofsrestaurant kostet der Toilettengang neuerdings. Das kommt nicht gut an.

shz.de von
19. Juni 2014, 06:00 Uhr

Veronika Hansen benutzt das Wort Abzocke, wenn es um den kostenpflichtigen Toilettengang im Westerländer Bahnhof geht. In einem Leserbrief an die Sylter Rundschau schildert sie, dass sie im Restaurant „Entree“ im Bahnhof frühstückte und anschließend einmal auf die Toilette wollte, „wozu ich immer eine Freimarke erhielt. Aber diesmal sagte man mir, die Marken haben sie nicht mehr und ich müsse die Toilettengebühr von einem Euro bezahlen.“ So etwas habe sie noch nie erlebt, dass ein Restaurant keine Toiletten vorweisen müsse.

Die Sylter Rundschau hat sich beim Ordnungsamt erkundigt, ob das Rechtens sei. Antwort: Früher griff die Gaststättenverordnung, in der festgeschrieben war, dass jedes Restaurant eine eigene WC-Anlage vorhalten musste. Diese Verordnung ist aber durch neue Gesetzgebung komplett weggefallen, nun greift das Gaststättenrecht. Eigentlich müssten alle Restaurants eine Sanitäranlage sowohl für Männer als auch für Frauen sowie für Angestellte zur Verfügung stellen. Doch da gebe es eine Grauzone im Gesetz, heißt es aus dem Sylter Ordnungsamt – in die auch die Beach Box hinter den Dünen Westerlands fällt. Diese haben auch keine eigenen WC-Anlagen. Es wird auch das öffentliche WC neben dem Kurkartenkontrollhäuschen verwiesen. Konkret geht es darum, ob Essen und Trinken an Ort und Stelle verzehrt werden oder nur gekauft und an anderer Stelle konsumiert werden.

Eine Besonderheit in diesem Gesetzeswirrwarr gilt für Bahnhöfe, Flughäfen und andere Verkehrsknotenpunkten. Wie es sich damit auch im Westerländer Bahnhof verhält, wird derzeit vom Ordnungsamt geprüft. Das Ergebnis steht noch aus.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen