Fotowettbewerb : Friesisch & kreativ: Die Insel in Bildern

Zwar konnten nicht alle Sieger des Traumfotomarathons Sylt dabei sein, doch die Jury-Mitglieder Cornelia Kamp (re.) und Gernot Westendorf sowie Lina Flohr (SMG) konnten Preise an Karin Creutzig, Katharina Möller, Sophie Rothermund und Meike Behrendt überreichen (von rechts).
1 von 2
Zwar konnten nicht alle Sieger des Traumfotomarathons Sylt dabei sein, doch die Jury-Mitglieder Cornelia Kamp (re.) und Gernot Westendorf sowie Lina Flohr (SMG) konnten Preise an Karin Creutzig, Katharina Möller, Sophie Rothermund und Meike Behrendt überreichen (von rechts).

Beim zweiten Traumfotomarathon Sylt hielten 80 Teilnehmer in sieben Stunden sieben Themen mit ihrer Kamera fest

shz.de von
04. Juni 2018, 04:16 Uhr

Der 14. April 2018 stand ganz im Zeichen der Fotokamera, denn um 11 Uhr erfolgte vor dem Westerländer Rathaus der Startschuss zu einer Schnitzeljagd der besonderen Art. Rund 80 fotobegeisterte Insulaner und Urlaubsgäste stellten sich der Herausforderung, in sieben Stunden sieben Fotos zu sieben unterschiedlichen Themen zu fotografieren.

Das übergeordnete Thema des diesjährigen Traumfotomarathon Sylt stand unter dem Motto „Klönschnack”. Doch damit nicht genug, denn es galt, sieben vorgegebene Einzelthemen fotografisch umzusetzen und zwar genau in der festgelegten Reihenfolge.

Bild Nummer eins musste das Thema „Moin – Sylter Herzlichkeit in vier Buchstaben“ umsetzen, während es in Bild zwei darum ging, „Rüm Hart – Klar Kimmung – Söl’ring für Anfänger“ ins Bild zu setzen. Nummer drei fiel den meisten Hobbyfotografen leicht, denn bei „Sag’s durch die Klöntür – Sylter Nachbarschafts-Schnack“ wurden meistens die schönen alten Klöntüren der Insel in Szene gesetzt. Das vierte Thema dürfte allen Teilnehmern aus dem Herzen gesprochen haben, denn der Spruch für den Friesennerz – „Es gibt kein schlechtes Wetter, nur schlechte Kleidung“ – traf an diesem Tag aktuell wie nie. Dem Nieselregen zum Trotz, kämpften sich die Teilnehmer weiter zu Thema Nummer fünf, das schlicht und einfach „Watt’n Blick!“ hieß. Der war wetterbedingt leider grau in grau, doch wer sich für eine Fotoserie in Schwarz-Weiß entschieden hatte, bekam Watt-Fotos mit „50 Shades of Gray“. Besonders kreativ mussten die Fotografen bei Thema Nummer sechs werden, das die „Tote Tante mit Sahne – Hochprozentig lecker“ auf die Speicherkarte bannen sollte. Was dabei heraus gekommen ist, war besonders sehenswert, denn hier gab es Motive mit Playmobilmädchen, die in Schlagsahne versenkt wurden, scheinbar leblosen weiblichen Körpern in der Sylter Landschaft oder einfach einer Tasse voll heißer Schokolade mit enormer Sahnehaube und Rumflasche. Wer die heiße „Tote Tante“ ganz schnell selbst ausgetrunken hatte, war schließlich bereit für den allerletzten Schuss, denn der hieß: „Erstma’ – Der letzte Klick“ und zeigte meist erschöpfte, aber glückliche Menschen kurz vor dem Zieleinlauf. Nach sieben Stunden Fotomarathon kreuz und quer über die Insel waren die Teilnehmer ziemlich geschafft und freuten sich auf ihren wohlverdienten Feierabend.

Doch damit begann die Arbeit der Jury, denn der Galeristin Cornelia Kamp und den beiden Insel-Fotografen Gernot Westendorf und Roman Matejov fiel die Aufgabe zu, die sieben Gewinner herauszusuchen. Bei der Siegerehrung und Preisverleihung am Sonnabend in den Räumen der Sylter Werkstätten mussten die Juroren inmitten der ausgestellten Fotos zugeben, dass sie sich nicht immer einig waren und „schwer miteinander gerungen haben“, um die Gewinner festzulegen.

Doch schließlich einigten sich die Profis auf sieben Sieger und übergaben zusammen mit der Sylt Marketing Gesellschaft (SMG) sieben Preise. In diesem Jahr gab es erstmalig einen Sonderpreis, denn die abstrakte Fotoserie von Sophie Rothermund fiel mit ihrer „eigenwilligen Interpretation der Themen so dermaßen aus dem Rahmen, dass man sie nur gesondert bewerten konnte“, so Gernot Westendorf. „Die Fotos waren komplett um die Ecke gedacht und mussten einfach von uns belohnt werden.“

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen